Seiteninhalt

Obertägig erhaltene Bodendenkmäler im Stadtgebiet

Im Gegensatz zu den untertägigen Bodendenkmälern, die in der Vergangenheit auf natürlichem Weg – etwa durch Erosion – oder durch den Einfluss des Menschen vollständig eingeebnet worden sind und vom heutigen Geländerelief nicht mehr unterschieden werden können, lassen sich obertägig erhaltene Bodendenkmäler auch heute noch erkennen. Sie sind entweder erhaben und ragen aus dem bestehenden Relief heraus oder sind in dieses eingetieft.
Zu den typischen Vertretern dieser Denkmalgattung gehören beispielsweise Grabhügel, Wall- und Grabenanlagen ehemaliger Befestigungen oder auch Hohlwege.
Auch im Bamberger Stadtgebiet sind solche Zeugnisse der Vergangenheit noch obertägig erhalten und erlebbar.