Seiteninhalt
15.07.2021

»Kindheit in der DDR« - Die Klasse 5a erhält am 15. Juli 21 Besuch von einer Zeitzeugin

Wie war Ihre Kindheit in der DDR? Waren die russischen Soldaten nett? Wann haben Sie die Mauer zum ersten Mal gesehen? Was konnte man in den Geschäften kaufen? Welche Sprachen lernten die Kinder in der Schule? Was hat sich nach der Wende für Sie verändert?

Fragen über Fragen...
die Karina Bloch geduldig und ausführlich beantwortete, als sie die Klasse 5a mit einer großen Tasche voll Anschauungsmaterial im Unterricht besuchte.

Die Mädchen hatten im Deutschunterricht das Jugendbuch „Die Flaschenpost“ von Klaus Kordon gelesen: Matze, ein Junge aus Ost-Berlin, wirft im Jahre 1987 eine Flaschenpost in die Spree; Lika fischt sie in West-Berlin aus dem Fluss und so entsteht eine ganz besondere Freundschaft zwischen Ost und West.
Die Schülerinnen hatten durch die Lektüre schon Einblicke in die Geschichte des geteilten Deutschlands erhalten und konnten nun von Frau Bloch, die in der DDR aufwuchs, aus erster Hand erfahren, wie das Leben „im Osten“ war, in einem Staat, den es heute nicht mehr gibt...