Seiteninhalt

Ein Schulhund Projekt am Eichendorff- Gymnasium 2020/21

„Ein Hund aus Gold - außen wie innen.“ Jack London

Dies sagte einst der Schriftsteller Jack London über die Rasse des Irish Terriers. Allgemein sind sie als agile, gelehrige und Kinder liebende Hunde bekannt. Diese Aussagen würden sicherlich auch viele Mädchen vom Eichendorff-Gymnasium über Ella bestätigen. Durch ihr aufgeschlossenes, freundliches, ehrliches und vor allem nicht-wertendes Wesen ist Ella als Schulhund bestens geeignet. Ihr Einsatz im Schulalltag verstärkt nicht nur soziale Kompetenzen, sondern fördert auch positive psychologische und physiologische Wirkungen bei den Schülerinnen.

Lesehund auf Gymnasial-Niveau: Basis unserer Lesekompetenzförderung mit Hund am Eichendorff- Gymnasium ist die Reduktion von Stress bei vorlesenden Schülerinnen, sowie ein regelmäßiges Training des lauten Vorlesens. In einer 20- minütigen Einheit liest jeweils eine Schülerin der nicht wertenden und geduldigen Zuhörerin Ella vor. Im Idealfall sitzen Schülerin und Hund gemeinsam im gemütlichen Lesezelt und haben während des aktiven Lesens direkten Kontakt miteinander (Streicheln, Kuscheln). Die betreuende Hundehalterin ist meist etwas abseits und hat nur eine beratende und unterstützende Rolle. Durch diesen entspannten und ruhigen, aber dennoch aktiven Zustand kommt es nicht nur zu einer physischen sondern auch zu einer psychischen Stressreduktion. (s. A. Beetz, Hunde im Schulalltag; Reinhardt- Verlag 2019) Diese Einheit ist von allen Unterstufenschülerinnen frei wählbar. Je nach Nachfrage wird ein fachkundiges Auswahlverfahren stattfinden und ein passendes Rotationssystem angewendet werden, damit jede interessierte Schülerin teilnehmen kann. Die Einheiten werden voraussichtlich im Rahmen einer entspannten Mittagspause angeboten. In der Unterstufe wird Ella am Eichendorff- Gymnasium nicht nur als Leselernhund für Deutsch - sondern auf gymnasialem Niveau - auch für die Fremdsprachen Englisch und Französisch eingesetzt werden. Seit September2019 ist Ella ein Lesehund bei den Johannitern in Bamberg. Als ehrenamtliches Lesehundteam sind wir einmal die Woche an der Martin Schule in Bamberg im Einsatz.

Übertritt erleichtern mit der Hunde AG: Ella erleichtert spielerisch den Übertritt an unser Gymnasium. Bei gemeinsamen Outdoor-Aktivitäten am Nachmittag lernen die Schülerinnen der 5. Klasse sich nicht nur besser kennen, sondern durch die Förderung der sozialen Kommunikation entsteht auch ein Zusammengehörigkeitsgefühl, das die Beziehung untereinander im Schulalltag positiv stärkt.

Tiergestützte Schulpsychologie: In Zusammenarbeit mit unserer Schulpsychologin Frau Sönning wird ein Konzept zur Reduktion von Schulangst entstehen. Frau Sönning hat sich bereits im Rahmen ihrer Zulassungsarbeit mit der tiergestützten Pädagogik beschäftigt und diese als sehr gewinnbringend erlebt. (Evaluation eines tiergestützten Trainings bezüglich dessen Wirkung auf das Selbstwertgefühl von Kindern mit Aufmerksamkeitsstörungen, K.Breunig 2012)

Ausbildung: seit 2017 Mitglied im Verein „Hundefreunde Bamberg u.U. e.V.“ : Welpenkurs, Junghundeerziehungskurs, F-Kurs (Erziehung für Fortgeschrittene), wöchentliche Vereinserziehungsstunde, THSAnfänger (Turnierhundesport) seit August 2019 Leselernhund bei der Johanniter-Unfall-Hilfe in Bamberg seit Schuljahr 2019/20, Ausbildung zum offiziellen Schulhund beim „Schulhunde Bayern e.V.“ (93 Ausbildungs- und Präsenzstunden)„Ein Hund aus Gold - außen wie innen.“ Jack London Dies sagte einst der Schriftsteller Jack London über die Rasse des Irish Terriers.