Seiteninhalt
10.03.2020

Pinkfarbene Wippe überzeugte die Jury

Schülerinnen des Eichendorff-Gymnasiums erreichen 2. Platz im Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung

Die Klasse 9b des Bamberger Eichendorff-Gymnasiums hat beim Schülerwettbewerb, der seit 1971 jährlich von der Bundeszentrale für politische Bildung ausgeschrieben wird, einen hervorragenden zweiten Platz in der Kategorie „Zäune, Wälle, Mauern“ erzielen können.

Die Schülerinnen beschäftigten sich mit der Frage, warum 30 Jahre nach dem Mauerfall der Ruf nach befestigten Grenzen auf der Welt immer größer wird. Dabei nahmen sie vor allem die Grenze zwischen Mexiko und den USA unter die Lupe und untersuchten deren Aufbau. Außerdem ermittelten sie die Ursachen und Motive für den Bau der Grenzanlage und recherchierten die wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Auswirkungen. Ihre Ergebnisse hielten die Mädchen der Ausschreibung entsprechend in ineinander stapelbaren Kartons fest, die zu einer Mauer aufgetürmt werden konnten. Dazwischen installierten sie – in Anlehnung an eine Kunstaktion zwischen Ciudad Juárez und Sunland Park – eine pinkfarbene Wippe, um deutlich zu machen, dass Handlungen auf der einen Seite direkte Konsequenzen auf der anderen Seite haben.

Die Schülerinnen und die beiden Lehrkräfte, Eva Fauth und Daniel Wächter, dürfen sich nun über eine Geldprämie in Höhe von 1.500 Euro freuen. Vor allem aber ist ihr erfolgreiches Abschneiden beim Wettbewerb ein Beleg für die tolle Arbeit, die am Eichendorff-Gymnasium geleistet wird. Wer sich selbst ein Bild von den vielfältigen Aktivitäten an der Schule machen möchte, ist herzlich eingeladen zum Informationsabend am 13. März 2020.

Der Schülerwettbewerb ist der größte deutschsprachige Wettbewerb zur politischen Bildung und seit fast 50 Jahren ein „Klassiker“ in der Schullandschaft, der die politische Bildung in der Schule bereichert. Dazu bietet er von Fachkolleginnen und -kollegen entwickelte Projektvorschläge zu aktuellen und brisanten Themen für die Klassenstufen 4 bis 12 an. Die Aufgabenstellungen sind klar strukturiert, was die Unterrichtsplanung erleichtert, aber auch offen genug für eigene Gestaltungsmöglichkeiten.

Information und Kontakt:

StD Ansgar Lennartz, Schulleiter des Eichendorff-Gymnasiums, E-Mail: ansgar.lennartz@stadt.bamberg.de. Telefon: 0951 9146301