Seiteninhalt

Detailansicht

Eichendorff-Gymnasium

Ausbildungsrichtungen:

Was ändert sich durch die Einführung von G8 am Eichendorff-Gymnasium?

Das bisherige „Neusprachliche Gymnasium“ (NG) heißt jetzt „Sprachliches Gymnasium“ (SG). Das bisherige „Sozialwissenschaftliche Gymnasium“ (SWG) heißt jetzt offiziell „Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Gymnasium mit sozialwissenschaftlichem Profil“ (WSG-S). Wir sprechen der Einfachheit halber weiter vom „Sozialwissenschaftlichen Zweig“.

Wie unterscheiden sich beide Zweige?

Im Sprachlichen Zweig werden drei Fremdsprachen unterrichtet: Englisch (ab der 5. Klasse), Latein (ab der 6. Klasse) und Französisch (ab der 8. Klasse).

Im Sozialwissenschaftlichen Zweig werden nur zwei Fremdsprachen unterrichtet: Englisch (ab der 5. Klasse), Latein oder Französisch (ab der 6. Klasse). Ab der 8. Klasse kommt dann Sozialkunde (als Kernfach) und Sozialpraktische Grundbildung dazu. In der 10. Klasse ist ein Sozialpraktikum abzuleisten.

Was haben beide Zweige gemeinsam?

Religion bzw. Ethik, Deutsch, Englisch, Mathematik, Geografie, Kunst, Musik und Sport ab der 5. Klasse.

Das neue Fach „Natur und Technik“ (mit Inhalten aus Biologie, Physik, Chemie und Informatik) in den Klassen 5 mit 7. Geschichte und zweite Fremdsprache ab der 6. Klasse.

Physik und Biologie ab der 8. Klasse.

Chemie und Wirtschaft/Recht ab der 9. Klasse.

Intensivierungsstunden ab der 5. Klasse (drei Stunden in der 5. und 6. Klasse, sonst zwei Stunden).

In Intensivierungsstunden sind die Klassen (meist in den Kernfächern Deutsch, Englisch, Latein/Französisch, Mathematik) geteilt; sie dienen der Wiederholung, Einübung und Vertiefung des Unterrichtsstoffes.

Der Besuch der Intensivierungsstunden ist in den Klassen 5 mit 8 verpflichtend, in den Klassen 9 und 10 freiwillig (bei Bedarf).

Was ändert sich in der Oberstufe (11. und 12. Jahrgangsstufe)?

Die bisherigen Grund- und Leistungskurse werden ersetzt durch ein System von vier-, drei- oder zweistündigen Pflicht- und Wahlpflichtfächern. Die Kernfächer Deutsch, Mathematik und Fremdsprache werden vierstündig unterrichtet. Es gibt zwei Seminare, die der Vertiefung einzelner Fächer, der Förderung des wissenschaftsorientierten Arbeitens, der Studien- und Berufsorientierung sowie der anwendungsbezogenen Projektarbeit dienen sollen. Das Abitur muss in fünf Fächern abgelegt werden, darunter verpflichtend Deutsch (schriftlich), Mathematik (schriftlich) und eine Fremdsprache. Zwei weitere Fächer können gewählt werden; zwei der fünf Abiturprüfungen werden mündlich abgelegt.

Angebotener Wahlunterricht:

Chor, DELF (franz. Sprachdiplom), Instrumentalunterricht (Violine), Italienisch, Jugend Forscht, Orchester, Schülerzeitung, Schulgarten, Tanztheater, Theater-AG, "Verfilzt und zugenäht", Umweltgruppe

[Stand Sommer 2015]


- nur für Mädchen -