Seiteninhalt

Bürgerspitalstiftung

Die Bürgerspitalstiftung ist die größte und die älteste Stiftung, die durch die Organe der Stadt Bamberg verwaltet wird. Ihr Stiftungszweck ist die Altenhilfe. Nach Vollendung der Spitalgebäude bei der alten St. Martinskirche (auf dem heutigen Maxplatz) im Jahre 1738 wurde das Elisabethenspital mit dem Katharinenspital (urkundlich erstmals im Jahre 1237 bestätigt) unter dem Namen "Die vereinigten Bürgerspitäler" zusammengelegt. Der Umzug des Altenheims in die ehemalige Klosteranlage St. Michael erfolgte zu Beginn des 19. Jahrhunderts, nach der Säkularisation. Seit einigen Jahren wird im „Bürgerspital“ Betreutes Wohnen für Senioren angeboten.

Was gehört noch alles zu Stiftung?