Seiteninhalt
20.07.2020

Klimaneustart 2020: Stadtspitze lädt zu Sondersitzung des Stadtrats

Vollsitzung befasst sich am 13. Oktober im Hegelsaal der Konzert- und Kongresshalle ausschließlich mit dem Thema Klimaschutz

Das Jahr 2020 wird als „Corona-Jahr“ in die Geschichte eingehen. Die Pandemie ist das weltweit beherrschende Thema. Das darf jedoch nicht den Blick verstellen auf die größte Herausforderung, vor der die Menschheit nach wie vor steht: den menschengemachten Klimawandel und seine Folgen. Um auch auf lokaler Ebene den Fokus wieder auf dieses Thema zu richten, haben Oberbürgermeister Andreas Starke und Klimareferent Bürgermeister Jonas Glüsenkamp eine öffentliche Sondersitzung des Bamberger Stadtrates anberaumt. Sie findet am Dienstag, 13. Oktober, um 16:00 Uhr im Hegelsaal der Konzert- und Kongresshalle statt.

„Der Umgang mit der Klimaerwärmung, die Entwicklung lokaler Beiträge um Klimaschutz und auch notwendiger Anpassungsstrategien werden uns in den kommenden Jahren, ja Jahrzehnten, intensiv beschäftigen“, sagt Oberbürgermeister Andreas Starke. „Das Thema ist zu wichtig, um als einer von vielen Tagesordnungspunkten abgehandelt zu werden“, so Starke weiter. Daher wolle man in einer Sondersitzung, die sich ausschließlich mit dem Klimawandel befasst, Stadtrat und Bürgerschaft umfassend darüber informieren, mit welchen Strategien die Stadt Bamberg ihre ehrgeizigen Klimaziele erreichen will.

„Wir wollen das Thema wieder in den Mittelpunkt der Stadtgesellschaft rücken“, bekräftigt Klimareferent Bürgermeister Jonas Glüsenkamp. Zusammen mit der Zivilgesellschaft solle erörtert werden, welche Maßnahmen ergriffen werden, um den Klimawandel aktiv zu bekämpfen und um die Klimaanpassung voranzubringen. „Im Rahmen der Sondersitzung wollen wir auch den vielen Engagierten und dem Klimaschutzbündnis die Möglichkeit geben, das Wort zu ergreifen. Wir nehmen die Anliegen der Fridays for Future-Generation sehr ernst“, so die Zusage des neuen Klimareferenten.

Ein Video dazu mit Klimareferent Bürgermeister Jonas Glüsenkamp ist auf dem städtischen Youtube-Kanal unter https://youtu.be/JOUGNQhNoy0 abrufbar.