Seiteninhalt

Programm Smart City Bamberg

Türen auf für die Smart City! - Die gesamte Stadtgesellschaft ist eingeladen, die Inhalte des Programms zu gestalten

Mittlerweile hat es sich herumgesprochen: Bamberg erhält bis 2027 insgesamt 17,5 Mio. Euro, um sich zu einer „Smart City“ zu entwickeln. Die Lebensqualität aller Menschen in der Stadt nachhaltig zu verbessern ist das Ziel – mit der bereitgestellten Förderung kann in sorgfältig ausgewählte digitale Hilfestellungen investiert werden, mit denen dieses Ziel erreicht wird. Der Nutzen für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt ist der Ausgangspunkt der „Smart City“. Deshalb bietet das Programm viele offene Formate, um die gesamte Stadtgesellschaft in ihrer Vielfalt einzubinden. Gemeinsam gehen wir der Frage nach „Wie sieht ein smartes Bamberg für Sie aus?“

Um diese Frage geht es also bei der ersten großen Veranstaltung der Smart City Bamberg:

  • Türen auf für die Smart City
  • am Donnerstag, 20. Mai 2021,
  • von 18:00 – 19:30 Uhr
  • per Livestream auf YouTube

Wir zeigen Ihnen an diesem Abend, wie viele verschiedene Sichtweisen in einer Smart City Platz finden. Denn „smart“ heißt weit mehr als „nur digitalisiert“. Es wird die neue Plattform www.bamberg-gestalten.de präsentiert als Platz für Diskussionen zu Projekten sowie die Seite Intrakommuna https://bamberg-buerger.intrakommuna.net, auf der alle Bamberger/innen eigene Projektideen einstellen und vernetzen können.

Alle sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen, sich einzubringen und Akzente zu setzen. Dass die Veranstaltung aufgrund von Corona noch virtuell stattfinden muss, soll der Dynamik des Prozesses nicht entgegenstehen – die vielfältigen persönlichen Begegnungen werden dann sehr bald nachgeholt!

Für die Bürgerbeteiligung zur Smart City Bamberg ist zunächst ein Zeitfenster bis zum Herbst 2021 angesetzt. Als Abschluss dieser Phase wird ein Open Space, also ein offener Raum oder Marktplatz, stattfinden. Hier ist dann der Ort, an dem alle Vorschläge aus der Stadtgesellschaft auf Augenhöhe zusammengeführt und diskutiert werden.

Melden Sie sich jetzt hier kostenfrei zur Veranstaltung an - wir senden Ihnen den Linkzur Teilnahme rechtzeitig zu!

 


Was steckt hinter dem Programm Smart City?

„Bamberg bewegt uns alle“

„Bamberg bewegt uns alle“ – Dieses Motto wurde für die Smart City Bamberg entwickelt, die im November 2020 erfolgreich im Förderprogramm „Modellprojekte Smart Cities“ aufgenommen wurde. Somit erhält Bamberg in den nächsten sieben Jahren insgesamt 15,75 Millionen Euro Fördergelder des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat, um die Welterbestadt zu einem Leuchtturm der Digitalisierung zu machen. Mit dem Eigenanteil von 10 % stehen insgesamt 17,5 Mio. Euro zur Verfügung.

Im Rahmen des Förderprogramms hat jede aufgenommene Kommune zwei Jahre (Bamberg also bis November 2022) Zeit, eine Strategie auszuarbeiten. Darin wird festgehalten, wie die Fördermittel in den darauffolgenden 5 Jahren bis 2027 eingesetzt werden. Dementsprechend viel Gewicht hat diese Strategiephase, denn hier werden wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Die Anforderungen, um die Fördermittel einzusetzen, sind der Rahmen und geben eine Linie vor. Zum Beispiel muss eine Nachhaltigkeit im Sinne der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals – SDG) gewährleistet sein Dieser Rahmen wird partizipativ in Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung, Stadtgesellschaft, städtische Töchter wie Stadtwerke, Stadtbau oder Sozialstiftung, die Universität Bamberg, Wirtschafts- und Handelsunternehmen sowie weiteren Beteiligten mit Leben gefüllt. Der Prozess ist dabei offen und transparent.

Konkret wird nach der Erarbeitung einer Struktur für die Strategiephase ein fortlaufender Beteiligungsprozess gestartet. Es geht um die Aufnahme aller relevanten Zielgruppen, die Wahl des richtigen Formats (unter aktuellen Bedingungen mit der nötigen Flexibilität hinterlegt) und einen Meilensteinplan, um alle erforderlichen Rückmeldungen vor der Abgabe der Strategie einzuholen. Verschiedene Veranstaltungen, verschiedene Personen und viele verschiedene Themen bieten die Möglichkeit, sich einzubringen. Die Lebensqualität in Bamberg und die Entwicklung der Stadt als Lebensort und als Wirtschaftsort stehen hierbei im Fokus. Über die Termine wird auf unterschiedlichem Wege informiert: neben dem bestehenden Portal „Intrakommuna“ (s. „Links“) wird ein Blog eingerichtet und weitere digitale sowie analoge Formate zur Beteiligung geschaffen.

Auch der notwendige Kompetenzaufbau, der Erfahrungsaustausch und Weitergabe von Wissen und Lösungen an andere Kommunen müssen nachhaltig umgesetzt werden. Diese Vernetzung der geförderten Kommunen (siehe unter „Info“ weiter unten auf dieser Seite) untereinander und mit anderen Städten und Landkreisen wird vom Fördermittelgeber ausdrücklich erwartet. Die Stadt Bamberg ist deshalb in verschiedenen regionalen und bundesweiten Arbeitsgruppen vertreten, um den Austausch zu gewährleisten und von Erfahrungen gegenseitig profitieren zu können.

Die im Rahmen der Strategie noch zu definierenden Maßnahmen und Projekte des Programms "Smart City Bamberg" werden in folgende sechs Themencluster [AH1] eingeordnet:

  1. Digitales Welterbe / Digitaler Zwilling / virtuelle Präsentation des Welterbes
  2. Datengestütztes Mobilitätsmanagement
  3. Smart City Research Lab / Wissenschaftliche Validierung digitaler Ideen
  4. Umfassende Bürgerbeteiligung und verbesserte Bürgerdienste
  5. Quartiersprojekte / Wohnortnahe Maßnahmen auch für Außenbezirke
  6. Digital Health Services / digitale Wertschöpfung im Dienst an der Gesundheit

Größere Projekte werden vor der Umsetzung mit wissenschaftlichen Methoden aus unterschiedlichen Fachbereichen der Universität geprüft und validiert („Research Lab“), um ein optimales Kosten/Nutzenverhältnis und große Nachhaltigkeit der Investitionen in den einzelnen Bereichen zu gewährleisten.

Ein schon heute praktischer Nutzen aus dem Programm Smart City ist bereits in der Umsetzung: Einzelne kleinere Maßnahmen, die schon im Antragsverfahren ausgearbeitet und bewertet worden sind, beginnen schon jetzt. Über diese Maßnahmen und das Konzept zur Bürgerbeteiligung wird auf der Webseite der Stadt, im Rathausjournal und bald auch in einem Blog des Programms Smart City Bamberg fortlaufend berichtet.

Das Programm Smart City hilft dabei, innovative Impulse zu setzen und Projekte anzustoßen, die Digitalisierung ist dabei ein hilfreiches Mittel – kein Selbstzweck.

Info

Im Rahmen des Bundesprogramms "Modellprojekte Smart Cities" wurden im Jahr 2020 bundesweit 32 Kommunen für eine Förderung ausgewählt. In Bayern kommt neben Bamberg auch der Gemeinde Kirchheim bei München, dem Landkreis Hof und - im Verbund mit Hamburg und Leipzig - auch der Landeshauptstadt München die Förderung zugute. Bereits seit der ersten Runde des Programms im letzten Jahr, in der 13 Kommunen ausgewählt worden waren, erhalten die Stadt Haßfurt und der Landkreis Wunsiedel entsprechende Fördermittel. Dadurch entsteht in Nordbayern ein Schwerpunkt der kommunalen Digitalisierung, was für Bamberg auch eine Vielzahl von Synergien ermöglicht, wenn z. B. aufwändige Entwicklungen von den Kommunen gemeinsam aus den jeweiligen Budgets gefördert werden können.

Graphic Recording - Digitaler Zwilling Graphic Recording - Mobilitat Graphic Recording - Research Lab
Graphic Recording - Burgerbeteiligung Graphic Recording - Quartiersprojekte Graphic Recording - Health Services