Seiteninhalt
12.12.2019

,,Für Elise" - Lebkuchen und Musik

Musikschule läutet Beethovens Jubiläumsjahr ein

Als Auftakt zum Beethoven-Jahr veranstaltet die vom Bund geförderte Beethoven-Jubiläumsgesellschaft am kommenden Wochenende bundesweit Hauskonzerte. Die Städtische Musikschule wird daher am Sonntag, 15. Dezember, um 17 Uhr im Dientzenhofer-Saal ein Konzert unter dem Titel „Für Elise“ – Lebkuchen und Musik veranstalten. Auf dem Programm stehen Klavierwerke und Kammermusik, unter anderem der dritte Satz aus der berühmten Klaviersonate „Appassionata“ sowie der erste Satz aus der Frühlings-Sonate für Klavier und Violine. Dem Titel entsprechend wird es aber nicht nur Musik, sondern im Anschluss auch Lebkuchen geben, zu dem Glühwein ausgeschenkt wird. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Die Musikwelt feiert 2020 den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven, einem der wichtigsten Komponisten der Musikgeschichte. Klaviervirtuose, Komponist und Kosmopolit. Ludwig van Beethoven wollte als Freigeist mit seiner Musik die ganze Menschheit erreichen. Und tatsächlich berühren seine Werke noch heute weltweit – von der Mondscheinsonate bis zur 9. Symphonie, deren Autograph neben dem der Messe h-moll von Bach auf der Liste des Weltdokumentenerbes steht. Die Melodie des Schlusschores dieses Werkes, das regelmäßig zu Silvester von den Bamberger Symphonikern gespielt wird, wurde 1985 zur offiziellen Hymne der Europäischen Gemeinschaft, also zur Europahymne. Auch wenn Beethoven wohl nie in Bamberg war, hat er auch hier zumindest seine musikalischen Spuren hinterlassen.

Weitere Infos: www.beethovenbeiuns.de