Seiteninhalt
30.07.2020

Beachtliche Beteiligung an den Freiwilligen Leistungsprüfungen an der Städtischen Musikschule

Trotz zahlreicher coronabedingter Absagen von Veranstaltungen war es gelungen, die Freiwilligen Leistungsprüfungen zu retten und zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen.

Der Zuwachs an Kandidat*innen, die sich dieser freiwilligen Herausforderung erfolgreich stellten und ausgezeichnet werden konnten, war beachtlich. 22 Schüler*innen bestanden die D1-Prüfungen (Bronze) und 13 Schüler*innen legten die D2-Prüfung (Silber) erfolgreich ab. Schon eine Woche vorher traten zwei Förderklassenschüler der Musikschule bei der D3-Prüfung an, die als Bezirksprüfung in Hof durchgeführt wurde:  Katharina Stahl, Violine (Kl. C. Salem) und Paul Kuntner, Violoncello (Kl. J. Roeder) bestanden diese Prüfung mit Bravour. Diese schwierigste Prüfungsstufe entspricht etwa dem Niveau einer Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule.

Mit dem System der Freiwilligen Leistungsprüfungen möchten die Bayerischen Musikschulen ihre Schülerinnen und Schüler zum musikalischen Leistungsnachweis motivieren. Wer will, kann in diesen Prüfungen – nach Absprache mit der Lehrkraft – seine musikalischen Fähigkeiten und Kenntnisse unter Beweis stellen. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Schülerinnen und Schüler Abzeichen und Urkunden. Die einzelnen Prüfungsstufen bauen auf einem allgemeinen Regelwerk auf, das für alle bayerischen Musikschulen gilt und in Zusammenarbeit mit zwei Bayerischen Ministerien erstellt wurde.