Seiteninhalt
07.12.2010

Das Jugendgästehaus mitten in Bamberg:
Familienfreundlichkeit, Hotelstandard und Arbeitsplätze

Die Stadt Bamberg hat sich im Juni dieses Jahres für den Träger des neuen Jugendgästehauses entschieden: Dr. Norbert Kern, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Bamberg-Forchheim und Heinrich Kemmer, Geschäftsführer der Stadtbau GmbH unterzeichneten den Vertrag. Nach der aufwendigen Sanierung des Waisenhauses wird zum Jahreswechsel das ehemalige Seelenhaus aus dem 17. Jahrhundert unter Flagge der Diakonie seine Türen für die Touristen eröffnen.

Das Jugendgästehaus wurde als ansprechende Unterkunft für Einzelreisende und Familien umgebaut. Die Ausstattung des Gästehauses weicht vom gewohnten Jugendherberge-Ambiente ab z.B. haben alle Zimmer eigene Dusche und Toilette. Familienfreundlichkeit erlebt man sowohl durch speziell eingerichtete Familienzimmer als auch durch diverse Spielangebote im Haus. Die Innenstadtlage, der herrliche Ausblick zum Dom und die angebotenen Programme (siehe Anhang) sind äußerst attraktiv für die zukünftigen Besucher.

Doch es geht hier um mehr: „Es handelt sich hier nicht nur um ein Beherbergungsprojekt. Die Diakonie will damit Arbeitsplätze für Menschen ohne Chancen am Arbeitsmarkt schaffen: Arbeitslose Jugendliche, Langzeitarbeitslose und Arbeitslose über 50 sollen in der Jugendherberge die Möglichkeit zum beruflichen Einstieg und/oder Wiedereinstieg bekommen.“, so Dr. Norbert Kern, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Bamberg-Forchheim. Hier spricht die Diakonie aus Erfahrung: ehemalige Ein-Euro-Mitarbeiter konnten schon in der Jugendherberge Wolfsschlucht und in weiteren Einrichtungen die Karriereleiter erklimmen und sich eine Festanstellung sichern. Das Diakonische Werk bringt Erfahrung im Bereich Beherbergung und Gästebetreuung mit, da es in Bamberg bereits Träger der Jugendherberge Wolfsschlucht und des barrierefreien Gästehauses im Hain ist. Die Jugendherberge an der Wolfsschlucht soll weiterhin Schulklassen, Jugendgruppen und Vereine unterbringen.

Zu den Baudaten:

  • Neubau Küchen u. Speisesaal – Anbau
  • Gartengestaltung – Neugestaltung
  • Baubeginn Nov 2009
  • Bauzeit 15 Monate
  • Baukosten 5.000.000,00 €
  • Grunderwerb +Voruntersuchungen 1.000.000,00 €
  • Beteiligte Firmen 52
  • Gästehaus 110 Betten
  • 6 Bettzimmer 8 Stück
  • 4 Bettzimmer 8 Stück
  • 2 Bettzimmer 15 Stück
  • Fertigstellung Dez 2010
  • Außenanlagen Feb 2011

Förderprogramme und Finanzierungspartner:

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (Investitionsprogramm Nationale UNESCO-Welterbestätten), Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), Oberste Baubehörde, Regierung von Oberfranken und Stadt Bamberg (Bund-Länder-Städtebau-Förderungsprogramm), Oberfrankenstiftung, Landesstiftung, Bayerisches Jugendprogramm des Kultusministeriums, Stadt Bamberg, Stadtbau GmbH Bamberg, Sparkasse Bamberg und Diakonisches Werk Bamberg-Forchheim e.V.

 

Diakonisches Werk Bamberg-Forchheim e. V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heinrichsdamm 46
96047 Bamberg

Telefon: 0951/8680-105

Telefax: 0951/8680-112

Mobil: 0170/22 98 619

E-Mail: d.schindler@dwbf.de

Internet: www.dwbf.de