Seiteninhalt

Wilhelmsplatz

Ziel der Sanierung des Wilhelmsplatzes war die Beseitigung der städtebaulichen Missstände. Es sollte die baukulturell wertvolle Stadtstruktur zurückgewonnen werden. Ein Unfallschwerpunkt sollte beseitigt und die Verkehrssicherheit verbessert werden.

Um diese Ziele zu erreichen, ist die Oberfläche des Wilhelmsplatzes in Anlehnung an die historischen Vorlagen neu gestaltet worden.

Grundideen der Neugestaltung waren:

  • Die Verkehrsführung wurde wieder der städtebaulichen Großform untergeordnet
  • Die Platzoberfläche wurde in Anlehnung an das historische Vorbild wieder hergestellt
  • Ausstattung mit attraktiven Leuchten
  • Nutzung großer Flächenanteile als Mischverkehrsflächen
  • Die Verkehrsbeziehungen wurden entsprechend den Ergebnissen des vorliegenden Verkehrssicherheitsaudits ausgestaltet
  • Radverkehrsanlagen wurden ergänzt, wo sie bislang fehlten
  • sichere Fußgängerquerungen wurden ausgebildet
  • Einbindung von Anliegerstellplätzen
  • barrierefreie Ausbildung
  • Führungselemente für Blinde und Sehbehinderte
  • Wechselnutzung einer Teilfläche im Sommer als Freischankfläche, im Winter als Stellplatzfläche
  • angemessene Ausleuchtung der Gehwege
  • Entsiegelung im Bereich der Bäume
Durch die Verwirklichung aller dieser Investitionen sind die Ziele, die bei der förmlichen Festlegung des Sanierungsgebietes ins Auge gefasst wurden, erreicht worden.

Damit waren die in § 162 BauGB genannten Voraussetzungen für die Aufhebung der Sanierungssatzung gegeben.