Seiteninhalt

Verkehrsverhalten der Bamberger Bevölkerung

Die Bamberger unternehmen durchschnittlich etwas mehr als 3 Wege pro Tag. Dabei werden je nach Zweck, Entfernung und Ziel unterschiedliche Verkehrsmittel benutzt.

Mit 35% stellen die Kfz-Selbstfahrer das größte Kontingent. Rechnet man die 8% Kfz-Mitfahrer hinzu, so wird bei 43% Kfz-Anteil fast jede 2te Fahrt von der Bamberger Bevölkerung mit dem Kfz durchgeführt.

In Bamberg ist ein hoher Anteil von Rad- und Fußverkehr festzustellen. Fast jede 5'te Fahrt wird mit dem Rad gemacht und mehr als jede 8'te Fahrt mit dem öffentlichen Verkehr (13%).

Mit 22% Radverkehr kann Bamberg schon als fahrradfreundliche Stadt bezeichnet werden. Nun gibt es bei anderen Städten mit hohem Radverkehrsanteil meist unterdurchschnittlich wenig ÖV-Fahrten. So verfügt z.B. die Stadt Bocholt bei 30% Radverkehrsanteil über nur 4% ÖV-Anteil. Selbst in Münster (mit ca. 250.000 Einwohnern und entsprechender ÖV-Erschließung) wird nur jeder 10 Weg mit Bus oder Bahn durchgeführt (weniger als in Bamberg).

Der Fußverkehr ist mit 24% ähnlich hoch wie bei anderen Städten. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass der Umweltverbund bei der Bamberger Bevölkerung eine überdurchschnittlich große Rolle spielt.