"Vorlesen" ist eine Funktion von Drittanbietern.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt
Datum: 04.03.2021

Migrantinnen- und Migrantenbeirat (MIB) wählt Doppelspitze

Mitra Sharifi und Marco Depietri zum Vorsitz bestimmt

Der Migrantinnen- und Migratenbeirat der Stadt Bamberg hat einen neuen Vorstand: In seiner gestrigen öffentlichen Sitzung (2.3.21) unter der Leitung von Bürgermeister Jonas Glüsenkamp wählten die Mitglieder mit Mitra Sharifi und Dr. Marco Depietri die beiden bislang kommissarischen Vorsitzenden zur neuen Doppelspitze des Beirats. Von den 20 abgegebenen Stimmen waren 19 gültig, 13 stimmten für Sharifi/Depietri, sechs dagegen; Gegenkandidat:innen gab es keine. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Dr. Karin Gehrer berufen.

Dass der Beirat von einer Doppelspitze geführt wird, dafür hatten sich die Mitglieder bereits in einer Sitzung am 18.02.2020 ausgesprochen und eine entsprechende Satzungsänderung in Auftrag gegeben. Anlass war die Aufgabe des langjährigen Vorsitzenden Mohamed Hedi Addala mit der Folge, dass Sharifi und Depietri den Vorsitz kommissarisch übernahmen. Ihre Aufgabe bestand nun darin, den Auftrag der Satzungsänderung umzusetzen und Neuwahlen zu organisieren. Bereits am 09.12.2020 hatte der Stadtrat grünes Licht für die neue Satzung gegeben und den Weg für Neuwahlen freigemacht.

Neben den Vorsitzenden und deren Stellvertreterin wählten die Mitglieder des MIBs auch die Sprecher:innen der Ausschüsse:

  • Frau Nuray Fidangül Bünül (als Sprecherin des Arbeitsausschusses Bildungsteilhabe für Familien, Kinder und Jugendliche mit Migrationsgeschichte)
  • Herr Hassan Mamo (als Sprecher des Arbeitsausschusses Kultureller Austausch, Sport und Religion)
  • Frau Seralp Özalp (als Sprecherin des Arbeitsausschusses Arbeit, Aus- und Weiterbildung)
  • Frau Khrystyna Pavliukh (als Sprecherin des Arbeitsausschusses Antirassismus, Antidiskriminierung und Gleichstellung)
  • Frau Alexandra Jäkel-Miroshevskaya (als Sprecherin des Arbeitsausschusses Kommunikation)
  • Frau Joelle Vormann-Pfeifer (als Sprecherin des Arbeitsausschusses Soziales)

Bürgermeister Jonas Glüsenkamp beglückwünschte die neue Führungsspitze des Beirats zu ihrer Wahl und betonte die Bedeutung des Migrantinnen- und Migrantenbeirats für die Stadtgesellschaft: „Die Diskussionen rund um die Neuwahl der vergangenen Wochen haben gezeigt, dass der MIB da ist, dass er die Menschen bewegt und dass er die Stadtgesellschaft kümmert.“ All dies seien positive Zeichen und ein Beleg dafür, „dass der MIB heute nicht mehr aus der Stadt Bamberg wegzudenken ist“, so der Bürgermeister weiter. Dabei erwarte der Stadtrat vom MIB parteipolitische Neutralität wie auch der MIB erwarten dürfe, dass er seine Belange ohne parteipolitische Einmischung regeln könne.

Die Bedeutung des Beirates hat der Stadtrat auch in seiner jüngsten Sitzung am 24.02.21 unterstrichen: Einstimmig sprachen sich die Rät:innen dafür aus, den Preis für Zivilcourage zu Ehren des im Juni 2020 verstorbenen langjährigen Vorsitzenden in den Mohamed-Hedi-Addala-Preis umzubenennen.