Inhalt
Datum: 25.03.2022

AG Historische Städte: Aufruf zum Bauherrenpreis 2022

1.500 Euro Preisgeld für vorbildhafte Sanierungs- oder Neubauobjekte im Altstadtbereich

Beim heutigen Arbeitstreffen in Görlitz ist der Startschuss gefallen: bereits zum siebten Mal vergibt die Arbeitsgemeinschaft Historische Städte einen Bauherrenpreis für „Hervorragende Sanierung oder Neubau im historischen Stadtkern in den Mitgliedsstädten“. Mit der Vergabe des Bauherrenpreises werden vorbildhafte Beiträge zur behutsamen und qualitätsvollen Weiterentwicklung im Innenstadtbereich gewürdigt.

Aus jeder Mitgliedsstadt wird ein Preisträger ermittelt, wobei als Preisgeld pro Stadt 1.500 Euro zur Verfügung stehen. Teilnahmeberechtigt sind private Bauherren sowie öffentliche und private Institutionen, die im Zeitraum 2018 bis 2022 innerhalb der historischen Bamberger Altstadt eine Gebäudesanierung durchgeführt oder einen Neubau errichtet haben. Die Maßnahmen müssen bei Anmeldung abgeschlossen sein. Pro Einsender sind zwei Arbeiten zugelassen, die Einreichungsfrist endet am Montag, den 11. Juli 2022. 

Maßgeblich für die Bewertung ist der Gesamteindruck des eingereichten Projektes im Hinblick auf seine Vorbildwirkung. Dabei finden folgende Kriterien besondere Berücksichtigung: Engagement des Bauherren, Beitrag zur funktionalen Stärkung der Altstadt, architektonische oder bautechnische Lösung, Einfügung in die Gebietsstruktur und stadträumliche Relevanz und innovative Eigentümer-/Nutzer- oder Realisierungsmodelle.

Für die Teilnahme am Bauherrenpreis 2022 wird ein Poster im Format DIN A1 gefordert. Das hierbei vorgegebene Layout und die genauen Teilnahmebedingungen werden auf Anfrage zur Verfügung gestellt. Mit Hilfe von Plänen, Fotos und Illustrationen sowie textlichen und graphischen Ergänzungen soll die Maßnahme anschaulich dargestellt werden. Wünschenswert wären Grundrisse, Schnitte, Ansichten, Fotos der Außenansichten bzw. eine Darstellung, die die Beziehung zum Umfeld erkennen lässt sowie eine kurze Erläuterung des Vorhabens mit Angaben zur Nutzung (vorher/nachher), persönlichem Engagement etc. Für Rückfragen steht das Stadtplanungsamt (Frau Vesna Okanoviæ, Tel.: 0951/87-1641, E-Mail: vesna.okanovic@stadt.bamberg.de) bereit. 

Örtliche Jury entscheidet über Bamberger Favoriten

Jede Mitgliedsstadt bildet eine örtliche Jury. Diese wählt jeweils aus den eingereichten Beiträgen zu Bauherrenpreis 2022 drei Objekte aus, die am Gesamtwettbewerbsverfahren der AG teilnehmen. Hier entscheidet ein Preisgericht, bestehend aus den Oberbürgermeistern der sechs Mitgliedsstädte, das am am 07. Oktober 2022 im Rahmen der gemeinsamen Arbeitstreffen in Stralsund tagt.

Bauherrenpreis – Die bisherigen Preisträger

1998: Kasernstraße 1, Palais Schrottenberg

2002: Hinterer Bach 5, Wohnhaus privat

2006: Willy-Lessing-Straße 7, Bamberger Synagoge

2010: Kleberstraße 20, Wohnhaus privat

2014: Brennerstraße 9, Fahrradparkhaus

2018: Unterer Kaulberg 20, Wohnhaus privat