"Vorlesen" ist eine Funktion von Drittanbietern.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

herzlich willkommen im Bereich der Bürgeranliegen der Stadt Bamberg.

Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Ideen, Mitteilungen, Lob und Verbesserungsvorschläge.

  • Gehen Sie dazu einfach unten auf Meldung eintragen
  • Bitte wählen Sie in der Maske ein Thema, dem Sie Ihre Meldung zuordnen.
  • Beschreiben Sie kurz Ihr Anliegen. Sie haben auch die Möglichkeit, ein erklärendes Foto hochzuladen.
  • Jede Meldung wird auf direktem Weg an die zuständige Dienststelle weitergeleitet und bearbeitet. Die Rückmeldung dazu, wird hier bei den Bürgeranliegen angezeigt und kann jederzeit nachgelesen werden. 
  • Bei persönlichen Fragen, die nicht von allgemeinem Interesse sind, können Sie auch direkt eine E-Mail  an buergeranliegen@stadt.bamberg.de senden
  • Selbstverständlich können sich auch Kinder und Jugendliche hier an die Stadt Bamberg oder an den Oberbürgermeister wenden. Um es besonders einfach zu machen, haben wir eine spezielle Kategorie "Kinder und Jugendliche" eingerichtet. Egal um was es geht, wir leiten die Anfrage an den richtigen Ansprechpartner weiter.

Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu können.



Parkplatz Mehr offizielle Anwohner-Parkplätze??

Gelöst / Erledigt
Eintrag vom 03.08.2021

Hubertusstraße, 96050

Hallo, die Parkplatzsituation im Wohnviertel St. Anna ist tatsächlich katastrophal zu wenig OFFIZIELLE ANWOHNER-PARKPLÄTZE!! Hinzu kommen dann noch Veranstaltungen vom MTV, Stadion, St.Anna Kirche etc.. dann ist für Anwohnen gar kein Platz mehr, hinten im Viertel!! In der Gerade Hubertusstraße, Kurve Heinkelmannstraße und die roten Pflasterbereiche nördlich des Wohnviertels, keine Parkmarkierungen für Anwohner, Besuch vorhanden?? Frage: Kann die Stadt Bamberg nicht einfach mehr Anwohner-Parkplätze offiziell einzeichnen bzw. genehmigen??(z.B. ZEICHEN 315 Parken auf Gehwegen), der rechte rote Gehsteig ist sowieso unbenutzbar für Fußgänger?? es handelt sich hier locker um 30 Anwohner die diese NOT betrifft?

Kategorie: Parkplatz

Bearbeitung

03.08.2021 14:00
Status: Gelöst / Erledigt
Meldung: Vielen Dank für Ihre Meldung.
Die Ausweisung von Parkplätzen im öffentlichen Raum ist eng an die Begebenheiten, Ausgestaltung und Sicherheit der Örtlichkeit bzw. der Umgebung geknüpft. Die Hubertusstraße liegt innerhalb der eingeschränkten Haltverbotszone, die in der Jahnstraße/Moosstraße beginnt.
In der eingeschränkten Haltverbotszone darf nur innerhalb der gekennzeichneten Flächen geparkt werden. Die Parkflächen sind baulich durch die Pflasterwechsel genau zu erkennen. Außerhalb dieser Flächen darf in dem gesamten Gebiet nicht geparkt werden. Das Parken auf Gehwegen ist nach § 12 StVO grundsätzlich verboten.

Die Einrichtung weiterer Parkplätze im genannten Bereich auf dem Gehweg ist nicht möglich.
Das Parken auf Gehwegen darf nur zugelassen werden, wenn genügend Platz für den unbehinderten Verkehr von Fußgängern gegebenenfalls mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrern auch im Begegnungsverkehr bleibt, die Gehwege und die darunter liegenden Leitungen durch die parkenden Fahrzeuge nicht beschädigt werden können.
Der Gehweg in der Hubertusstraße hat lediglich eine Breite von 2,0 m, welche nicht zusätzlich eingeschränkt werden kann ohne die Sicherheit der Fußgänger zu gefährden. Weiterhin wurde der Gehweg generell nicht für das Gehwegparken beim Bau vorgesehen und erfüllt somit nicht die erforderliche ausreichende Befestigung um einer dauerhafte Belastung mit parkenden Fahrzeugen unbeschadet Stand zu halten. Es handelt sich um einen Weg, der für Fußgänger eingerichtet wurde und bestimmt ist.

Auch das ggf. unerlaubte Abstellen von Fahrzeugen auf dem Gehweg legalisiert das Parken nicht und kann auch nicht die Einrichtung von Gehwegparkplätzen begründen.

Einträge in der näheren Umgebung (1 km)

Karte wird geladen...