"Vorlesen" ist eine Funktion von Drittanbietern.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

herzlich willkommen im Bereich der Bürgeranliegen der Stadt Bamberg.

Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Ideen, Mitteilungen, Lob und Verbesserungsvorschläge.

  • Gehen Sie dazu einfach unten auf Meldung eintragen
  • Bitte wählen Sie in der Maske ein Thema, dem Sie Ihre Meldung zuordnen.
  • Beschreiben Sie kurz Ihr Anliegen. Sie haben auch die Möglichkeit, ein erklärendes Foto hochzuladen.
  • Jede Meldung wird auf direktem Weg an die zuständige Dienststelle weitergeleitet und bearbeitet. Die Rückmeldung dazu, wird hier bei den Bürgeranliegen angezeigt und kann jederzeit nachgelesen werden. 
  • Bei persönlichen Fragen, die nicht von allgemeinem Interesse sind, können Sie auch direkt eine E-Mail  an buergeranliegen@stadt.bamberg.de senden
  • Selbstverständlich können sich auch Kinder und Jugendliche hier an die Stadt Bamberg oder an den Oberbürgermeister wenden. Um es besonders einfach zu machen, haben wir eine spezielle Kategorie "Kinder und Jugendliche" eingerichtet. Egal um was es geht, wir leiten die Anfrage an den richtigen Ansprechpartner weiter.

Wir freuen uns, Ihnen weiterhelfen zu können.



Sonstiges Straßenbenennung Lagarde-Campus

Gelöst / Erledigt
Eintrag vom 21.07.2021

- Bisher wurde kein Ort ermittelt! -

Warum wird bei der Benennung von Straßen auf dem Lagarde-Campus die Bürgerschaft nicht befragt? Warum wird hier die vielversprochene "Mitmachstadt" nicht umgesetzt?

Kategorie: Sonstiges

Bearbeitung

21.07.2021 14:31
Status: Gelöst / Erledigt
Meldung: Vielen Dank für Ihre Nachricht.
Die Stadt Bamberg hat bereits 2019 bei der Benennung der Nathan-R.-Preston-Straße im sog. Lagarde-Campus und der Entscheidung, den John-F.-Kennedy-Boulevard zu belassen, vorgesehen, dass in diesem Bereich die weiteren Straßennamen unter das große Thema Menschenrechte Demokratie Deutsch-amerikanische Freundschaft gestellt werden sollen. Die beteiligten Vereine und Institutionen haben inzwischen Vorschläge in diesem Zusammenhang vorgelegt. Insbesondere sollten hier auch Straßennamen nach weiblichen Personen vergeben werden, deren Leben und Wirken in Zusammenhang mit diesen wichtigen Themen stehen. Die Vorschläge wurden im Kultursenat behandelt und eine Empfehlung für die Vollsitzung des Stadtrates Ende Juli 2021 ausgesprochen.

Es ist die Benennung einer neuen Straße nach Rosa Parks vorgesehen. Die endgültige Entscheidung über die Rosa-Parks-Straße fällt nun am 28. Juli 2021 im Stadtrat, aber wir gehen davon aus, dass der Vorschlag auch in der Vollsitzung Zustimmung findet.


Einträge in der näheren Umgebung (1 km)