Seiteninhalt
28.09.2018

»Kuno Knallfrosch« zum letzten Mal

Städtische Musikschule lädt zur Aufführung des beliebten Familienmusicals am 7. Oktober in die Alte Seilerei ein

Urkomische Einfälle und ein toller Bigband-Sound zum Mitwippen, Mitgrooven und Mitsingen, das zeichnet „Kuno Knallfrosch“ aus. Am Sonntag, 7. Oktober, um 15 Uhr führt die Städtische Musikschule Bamberg das Familienmusical für Zuhörer ab 5 Jahren zum letzten Mal auf.

Das „BlueTrainOrchestra“, die Bigband der Städtischen Musikschule, inszeniert die Geschichte ums Anderssein, um individuelle Fähigkeiten und Freundschaft von Dietmar Jacobs (Text) und Andreas Schnermann (Musik) in einer Version für zwei Schauspieler plus Bigband. Es spielen Heidi Lehnert, Benjamin Bochmann und das „Blue Train Orchestra“ unter der Leitung von Sebastian Strempel.

Kuno Knallfrosch muss seinen geliebten Teich verlassen, weil er nicht quakt, sondern ohrenbetäubend knallt, was seine Froschfreunde nicht mehr aushalten. Er trifft Woody, den Specht, der nicht auf Holz klopft, sondern auf Metall, Flaschen und was sonst noch Krach macht. Und Sören, den Elch aus Schweden, der nur in Röhren röhren will, damit aber auch alle stört. Und Broiler, den Hahn, der keine Lust mehr auf den Hühnerhof hat und lieber Countrysongs singt. Schließlich gesellt sich noch Mimi, die Katze, hinzu, die einen Sprachfehler hat – aber nur beim Reden, nicht beim Singen. Alle zusammen beschließen, die Bubeldibabdi-Band zu gründen und nach Hamburg zu gehen, um dort im Bubalubalu-Club aufzutreten und berühmt zu werden. Das klappt nicht so ganz, aber trotzdem haben die fünf zusammen viel Spaß und berühmt werden sie dann auch noch.

Karten sind beim bvd und im Sekretariat der Städtischen Musikschule erhältlich.