Inhalt
Datum: 16.03.2022

Ärztlicher Leiter im Corona-Krisenstab verabschiedet

Prof. Dr. Michael Sackmann verlässt nach zwei Jahren das Gremium

Seit Ausbruch der Pandemie bekleidete er eine zentrale Stelle im gemeinsamen Corona-Krisenstab von Stadt und Landkreis Bamberg: Prof. Dr. Michael Sackmann. Als Ärztlicher Leiter der Krankenhaus-Koordinierung hatte er stets den Überblick zur Versorgungslage der Krankenhäuser in der Region Bamberg-Forchheim. Mehr noch: Sackmann stand in engem Austausch mit Kolleg:innen in ganz Bayern und betrachtete auch international die Entwicklungen während der Pandemie, um Auswirkungen auf die Krankenhaussituation vor Ort abschätzen zu können. Ende März wird sich der 66-jährige Internist nun in den Ruhestand verabschieden. Mit ihm verlässt sein Stellvertreter, Dr. Jochen Peter, den Corona-Krisenstab. Die Nachfolgeregelung ist bereits angestoßen.

Oberbürgermeister Andreas Starke und Landrat Johann Kalb, die die Sitzung leiteten, bedankten sich für die stets sachliche und fundierte Beratung und wünschten alles Gute.

Inhaltlich war in der heutigen Sitzung unter anderem die erneut angespannte Lage in den Pflegeeinrichtungen Thema: In der Stadt und im Landkreis sind insgesamt 26 Häuser von Covid-Ausbrüchen betroffen. Erkrankt sind sowohl Bewohner:innen als auch Mitarbeiter:innen.

In den Kliniken der Region stellt der hohe Krankenstand unter den Mitarbeiter:innen weiterhin eine Herausforderung dar: In der Sozialstiftung Bamberg sowie den Häusern der gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg (GKG) fallen jeweils etwa 80 Personen, überwiegend wegen Covid, aus.