Seiteninhalt
18.03.2020

Heldinnen und Helden in der Krise

Lebensmitteleinzelhandel betont: Versorgung ist sichergestellt

Oberbürgermeister Andreas Starke und Landrat Johann Kalb haben sich am 17.03.2020 im Rathaus Maxplatz mit Vertreterinnen und Vertretern des Lebensmitteleinzelhandels getroffen, um sich aus erster Hand über die Situation vor Ort zu informieren. Die Lager sind gut gefüllt und die Versorgung gesichert. „Hamsterkäufe sind somit nicht notwendig“, so Starke. Auch sind keine Preissteigerungen zu fürchten. „Die Preise bleiben stabil“, so der Landrat. Die beiden Kommunalpolitiker sind sich einig, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Einzelhandels nicht genug gelobt werden können. „Sie sind Heldinnen und Helden dieser Krise. Ohne ihren Einsatz wäre die Versorgung der Menschen in der Region mit den Gütern des täglichen Bedarfs nicht möglich“, ist sich der Oberbürgermeister sicher. „Sie leisten hier Schwerstarbeit“, lobt der Landrat.

Einen wichtigen Beitrag zur Versorgung aller vom Virus besonders gefährdeten Menschen leistet die Nachbarschaftshilfe. Diese ist laut der beiden Kommunalpolitiker in der Region bereits sehr gut angelaufen. „Es gibt eine große Solidarität unter den Menschen in der Region Bamberg“, freuen sich beide. Um auch die Versorgung von gefährdeten Mitbürgerinnen und Mitbürgern ohne soziale Netzwerke zu gewährleisten, ist angedacht, die Nachbarschaftshilfe durch Koordinierungsstellen in den Kommunen zu unterstützen. „Keiner darf vergessen werden“, sind sich der Landrat und der Oberbürgermeister einig. Unter freiwillige@lra-ba.bayern.de können sich Bewohner des Landkreises sowie unter nachbarschaft@stadt.bamberg.de für die Stadt können sich Helferinnen und Helfer sowie Hilfesuchende melden, die dann miteinander nach Bedarf vernetzt werden.