Seiteninhalt
25.03.2019

Franz-Ludwig-Straße / Promenade: Baustellen rund um das neue Bürgerrathaus

Ab 1. April Sperrung in der Franz-Ludwig-Straße und Änderungen im Busbetrieb

Im Sommer 2019 wird das neue Bürgerrathaus im ehemaligen Kreiswehrersatzamt eröffnet. Für Bürgerinnen und Bürger bietet das völlig renovierte Gebäude viele Services unter einem Dach. Bis es soweit ist, muss auch das Umfeld entsprechend hergerichtet werden. So der Vorplatz zum Eingang einschließlich der Gehwege rund um das Gebäude. Entlang der Franz-Ludwig-Straße werden zudem barrierefreie Bushaltestellen neu eingerichtet. Im Zusammenhang mit den Bauarbeiten ist für den Zeitraum vom 1. bis 28. April eine Vollsperrung der Franz-Ludwig-Straße zwischen ZOB und Willy-Lessing-Straße erforderlich.

Wie der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg (EBB) mitteilt, werden erste Ausbaumaßnahmen und Fundamentsetzung ab kommenden Montag (25.03.2019) durchgeführt. Dabei kommt es nur zu geringen verkehrlichen Einschränkungen. Erst in der Folgewoche erfolgt in der Franz-Ludwig-Straße der Abbruch der Straße bis zu einer Tiefe von 0,70 Meter, gefolgt von einem Vollausbau. Gleichzeitig sind Arbeiten am Kanal- und Leitungsnetz erforderlich. Die Arbeiten bis zur abschließenden Asphaltierung umfassen den Straßenraum bis zur Fahrbahnmitte. Entlang des Bürgerrathauses entstehen drei barrierefreie Bushaltestellen. In den Gehwegbereichen werden Klinkerplatten verlegt. Im Anschluss werden der Vorplatz sowie der südlich des Gebäudes gelegene Parkplatzbereich neu gepflastert.

Auswirkungen auf den Busbetrieb

Infolge der Maßnahme können die Bushaltestellen zwischen Promenade und Willy-Lessing-Straße nicht angefahren werden. Das hat einerseits zur Folge, dass sämtliche Busabfahrten vom Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Richtung Bahnhof über die nördliche Promenade/Promenadestraße – Heinrichstraße – Heinrichsdamm – Luitpoldbrücke geführt werden müssen. Um dies zu ermöglichen, muss zusätzlich der Parkstreifen in der nördlichen Promenade entlang der Norma-Filiale bis zur Einmündung Heinrichstraße sowie in der Heinrichstraße selbst für die Einrichtung von Ersatzhaltestellen umgenutzt werden. Ebenso werden in der Willy-Lessing-Straße Haltestellen für die Dauer der Maßnahme geschaffen.

Für die an der nördlichen Promenade entfallenen Kfz-Stellplätze werden für Lizenzparker die vorhandenen Stellplätze gegenüber der Post in Mischnutzung ausgewiesen. Für die Zeit des Bauernmarktes am Samstag besteht hier ein absolutes Halteverbot. In der Heinrichstraße – Einbahnstraße zum Heinrichsdamm – stehen nur die Parkplätze in Fahrtrichtung links zur Verfügung. Für den gesamten Bereich der nördlichen Promenadestraße wird der Verkehrsberuhigte Bereich während der Bauzeit als „Tempo 20 km/h“-Zone ausgewiesen.

Weitere Änderungen für den Stadt- und Regionalbusverkehr betreffen die südliche Promenade zwischen Lange Straße und Franz-Ludwig-Straße. Hier werden sämtliche Haltestellen aufgelassen und die Stadtbuslinien an die nördliche Promenade verlegt. Für die Regionalbus-Linien stehen anstelle der Haltestellen in der Promenadestraße (Südliche Promenade) Ersatzhaltestellen in der Willy-Lessing-Straße auf der jetzigen Busspur zur Verfügung. Dies betrifft den Bereich zwischen Brückenstraße bis zum Schönleinsplatz. Lediglich vor Haus-Nummer 5 ist eine Haltestelle der Stadtbusse (901 Klinikum) vorgesehen. Der AEO-Shuttle hält vor dem Amtsgericht (vor der Einmündung Brückenstraße).

Verkehrliche Auswirkungen

Während der Dauer der Arbeiten sind eine Reihe unterschiedlicher Verkehrsregelungen zu beachten:

  • Der Heinrichsdamm wird ab Heinrichstraße in Richtung Luitpoldbrücke zur Einbahnstraße. Der Anwohnerparkstreifen (zwischen 19 und 8 Uhr) bleibt erhalten.
  • Auf der Luitpoldbrücke in Fahrrichtung Schönleinsplatz wird der Rechtsabbiegestreifen zur Innenstadt/Tiefgarage Maxplatz gesperrt. Radfahrer können den Heinrichsdamm in Richung Innenstadt befahren.
  • Die Zufahrt zur Tiefgarage Maxplatz ist über Brückenstraße – nördliche Promenadestraße und Untere Königstraße – Kettenbrückstraße möglich.
  • An der Ausfahrt vom Heinrichsdamm Süd (Marienbrücke bis Willy-Lessing-Straße) besteht ein Rechts- (Richtung Bahnhof) bzw. Linksabbiegegebot (Richtung Schönleinsplatz). Die Geradeaus-Zufahrt Richtung Innenstadt/Maxplatz ist dadurch verhindert (für Radfahrer aber frei).
  • Von der Marienbrücke kommend ist die Einfahrt nach rechts in den Heinrichsdamm nicht möglich. Hier wird der Verkehr über den Wilhelmsplatz geführt.
  • Die in der südlichen Promenade bisher geltende Einbahnstraßenregelung vom Schönleinsplatz zum ZOB wird zum Zweirichtungsverkehr umgewandelt. Über diese Verbindung wird neben dem Anwohner- und Hotelgastverkehr auch die Ausfahrt für Lieferfahrzeuge aus der Fußgängerzone abgewickelt.

INFO: Stadtbus-Linien

Wegen der Bauarbeiten sind am ZOB nicht alle Bussteige anfahrbar. Die Stadtwerke richten hierfür Ersatzbussteige ein. Folgende Linien fahren an anderen Haltestellen ab:

  • Linien 913 und 930: Bussteig A an der ZOB-Insel
  • Linien 911, 914 und 931: Ersatzbussteige nördliche Promenadestraße (vor der Norma)
  • Linien 921 und 922: Ersatzbussteig in der Heinrichstraße
  • Linie 901 Richtung Klinikum: Ersatzbussteig Willy-Lessing-Straße (vor Einmündung Franz-Ludwig-Straße)

Zudem kann die Haltestelle Wilhelmsplatz stadtauswärts nicht bedient werden. Hierfür wird eine Ersatzhaltestelle in der Friedrichstraße vor dem Wilhelmsplatz eingerichtet.