Inhalt
Datum: 28.07.2022

"Ziele des Verkehrsentwicklungsplans konsequent und mutig umsetzen"

Der finale Rahmenplan für Bambergs Mobilität der Zukunft ist online abrufbar, jetzt startet der Prozess erst richtig.

Der Verkehrsentwicklungsplan (VEP 2030) war seit dem Beschluss durch den Stadtrat am 18. Mai 2022 als Entwurf auf der städtischen Homepage verfügbar. Nach Einarbeitung aller beschlossenen Änderungen liegt der endgültige Orientierungsrahmen mit Maßnahmen für die Mobilitäts- und Verkehrsentwicklung der Stadt Bamberg vor. „Jetzt kann die konkrete Umsetzung der Ziele beginnen“, betont Mobilitätsreferent Jonas Glüsenkamp.

Mit dem VEP 2030 werden Ziele und Strategien im Bereich der Mobilität für die nächsten 10 bis 15 Jahre für Bamberg definiert. Er löst den bisherigen Verkehrsentwicklungsplan aus dem Jahr 2002 ab. Schwerpunkt liegt auf der Stärkung des Umweltverbundes aus ÖPNV, Rad- und Fußverkehr in Bamberg.

Überdurchschnittliche Beteiligung

Der VEP entstand in den vergangenen Jahren im Zuge einer detaillierten Analyse durch das Gutachterbüro Planersocietät sowie einer – im Vergleich zu ähnlichen Prozessen in anderen Städten – überdurchschnittliche Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, unter anderem durch Informations- und Diskussionsveranstaltungen, Infostände, Workshops sowie eine Analoge- und Online-Beteiligung.

Mit Fertigstellung des Verkehrsentwicklungsplans hat der Prozess erst begonnen. Nach der Beschlussfassung startet die anspruchsvolle Etappe der Umsetzung. „Um die formulierten Ziele zu erreichen, bedarf es einer engagierten, konsequenten und oft auch mutigen Realisierung“, sagt Zweiter Bürgermeister und Mobilitätsreferent Jonas Glüsenkamp. Letztlich zeigen auch Beispiele anderer Städte, dass sich auch heftig diskutierte Maßnahmen zum Vorteil aller entwickeln und erfolgreich umgesetzt werden können. Das letzte Wort bei der Umsetzung aller größeren Maßnahmen hat der Bamberger Stadtrat.

Mehr zum Verkehrsentwicklungsplan

Der VEP 2030 steht auf der Internetseite der Stadt Bamberg unter https://www.stadt.bamberg.de/vep zur Verfügung.

Darüber hinaus werden auch die Schlüsselmaßnahmen sowie das Radroutenkonzept anhand von Karten visualisiert.

Die umfangreiche Maßnahmentabelle wurde unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger, Interessensgruppen, des Planungsbüros und der Verwaltung erarbeitet. Sie stellt Handlungsempfehlungen im Sinne der Analysen, Beteiligungsrückläufe zur bestmöglichen Zielerreichung des VEP dar.