Seiteninhalt

Programm Smart City Bamberg

Smart City Stadt Bamberg – Welche Ideen stecken im erfolgreichen Antrag?

Bamberg erhält in den nächsten sieben Jahren insgesamt 15,75 Millionen Euro Fördergelder des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat, um die Welterbestadt zu einem Leuchtturm der Digitalisierung zu machen. Mit dem Eigenanteil von 10% stehen insgesamt 17,5 Mio. Euro zur Verfügung.

Aktuell

Smart City Stadt Bamberg
Die Stadt Bamberg hat dank umfangreicher Bundesfördermittel die einmalige Chance, sich im Rahmen eines siebenjährigen Programms zu einer wirklichen „Smart and Wise“ City ... mehr
Seite: 1

 

Was steckt drin im Programm Smart City?

Die Chance und die Verpflichtung der Stadt Bamberg besteht jetzt darin, eine umfassende und nachhaltige Strategie für die Digitalisierung der Stadt zu entwickeln (2 Jahre) und umzusetzen (weitere 5 Jahre). Eingebunden werden der Stadtrat, Bürgerinnen und Bürgern, verschiedenste Akteure der Stadtgesellschaft, städtische Töchter wie Stadtwerke, Stadtbau oder Sozialstiftung, die Universität Bamberg, Handel und Wirtschaft sowie alle Ämter und Einrichtungen der Stadtverwaltung. Dies muss nachhaltig geschehen, alle Maßnahmen werden an den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen ausgerichtet (Sustainable Development Goals – SGD). Und das muss eine Gemeinschaftsleistung sein, das heißt, die gesamte Stadtgesellschaft wird durchgehend und real an der Entwicklung der Strategie beteiligt. 
Auch der notwendige Kompetenzaufbau, der Erfahrungsaustausch und Weitergabe von Wissen und Lösungen an andere Kommunen müssen nachhaltig umgesetzt werden. Diese Vernetzung der geförderten Kommunen (siehe Infokasten) untereinander und mit anderen Städten und Landkreisen wird vom Fördermittelgeber ausdrücklich erwartet. Erste Kontakt mit allen geförderten bayerischen Kommunen wurden durch das Wirtschaftsreferat auch deshalb unmittelbar nach dem Bekanntwerden der Förderliste am 08.09.2020 aufgenommen und werden fortlaufend intensiviert und verstetigt.

Inhaltlich werden die im Rahmen der Strategie noch zu definierenden Maßnahmen und Projekte des Programms "Smart City Bamberg" in folgenden sechs Themenclustern zusammengefasst:

  1. Digitales Welterbe / Digitaler Zwilling / virtuelle Präsentation des Welterbes
  2. Datengestütztes Mobilitätsmanagement
  3. Smart City Research Lab / Wissenschaftliche Validierung digitaler Ideen
  4. Umfassende Bürgerbeteiligung und verbesserte Bürgerdienste
  5. Quartiersprojekte / Wohnortnahe Maßnahmen auch für Außenbezirke
  6. Digital Health Services / digitale Wertschöpfung im Dienst an der Gesundheit

Größere Projekte werden vor der Umsetzung mit wissenschaftlichen Methoden aus unterschiedlichen Fachbereichen der Universität geprüft und validiert („Research Lab“), um ein optimales Kosten/Nutzenverhältnis und große Nachhaltigkeit der Investitionen in den einzelnen Bereichen zu gewährleisten.

Neben der Strategieentwicklung wird bereits zu Beginn des Programms noch in diesem Jahr die Möglichkeit genutzt, mit der Umsetzung einzelner kleinerer Maßnahmen zu beginnen, die schon im Antragsverfahren ausgearbeitet und bewertet worden sind. Über diese Maßnahmen und das Konzept zur Bürgerbeteiligung wird auf der Webseite der Stadt, im Rathausjournal und bald auch in einem Blog des Programms Smart City Bamberg fortlaufend berichtet.

Info

Im Rahmen des Bundesprogramms "Modellprojekte Smart Cities" wurden in diesem Jahr bundesweit 32 Kommunen für eine Förderung ausgewählt. In Bayern kommt neben Bamberg auch der Gemeinde Kirchheim bei München, dem Landkreis Hof und - im Verbund mit Hamburg und Leipzig - auch der Landeshauptstadt München die Förderung zugute. Bereits seit der ersten Runde des Programms im letzten Jahr, in der 13 Kommunen ausgewählt worden waren, erhalten die Stadt Haßfurt und der Landkreis Wunsiedel entsprechende Fördermittel. Dadurch entsteht in Nordbayern ein Schwerpunkt der kommunalen Digitalisierung, was für Bamberg auch eine Vielzahl von Synergien ermöglicht, wenn z. B. aufwändige Entwicklungen von den Kommunen gemeinsam aus den jeweiligen Budgets gefördert werden können.

Graphic Recording - Burgerbeteiligung Graphic Recording - Digitaler Zwilling Graphic Recording - Health Services
Graphic Recording - Research Lab Graphic Recording - Quartiersprojekte Graphic Recording - Mobilitat