Seiteninhalt

Büro für Nachhaltigkeit

Die zentrale Anlauf- und Koordinierungsstelle für den Beteiligungsprozess der Agenda 2030 und die Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele in Bamberg ist das Büro für Nachhaltigkeit im Klima- und Umweltamt. Von hier aus werden Projekte, Initiativen und Aktionen angestoßen, entwickelt und unterstützt, die eine ökologisch tragfähige Natur, ein sozial gerechtes Miteinander sowie eine ökonomisch stabile Regionalwirtschaft zum Ziel haben. Dabei fungiert das Büro als Schnittstelle zwischen den Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Verbänden, Interessengemeinschaften, Bildungseinrichtungen, der Regionalwirtschaft, der Kommunalpolitik und den weiteren Verwaltungseinheiten.

Um die Agenda 2030 zu verwirklichen, verfolgen wir verschiedene Aufgaben:

  • Initiierung, Planung, Durchführung und Unterstützung von Aktionen, Projekten, Kampagnen und Veranstaltungen
  • Koordinierung, Unterstützung und Vernetzung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, ehrenamtlichen Akteuren und Akteurinnen, Vereinen, Verbänden und Interessensgemeinschaften
  • Bereitstellung und Vermittlung von Informationen über Fördermöglichkeiten
  • Organisation und Koordinierung von Informations- und Bildungsangeboten
  • Bauen von Brücken zwischen Politik, Verwaltung, Bürgerschaft, Vereinen und Verbänden mit dem Ziel der Stärkung des gegenseitigen Vertrauens und Austausches
  • Entwicklung von Ideen und Anstoß von Veränderungsprozessen
  • Aktivierung, Beteiligung und Motivation von zivilgesellschaftlichen Akteuren und Akteurinnen sowie die Förderung des Ehrenamts

Die Verwirklichung der Agenda 2030 hängt davon ab, ob viele Menschen mitmachen. Denn eine nachhaltige Stadtentwicklung ist nicht die alleinige Aufgabe für ein Büro in der Stadtverwaltung. Es ist eine gesellschaftliche Querschnittsaufgabe. Wir alle können einen Beitrag leisten und je mehr Menschen in Bamberg mitmachen, desto eher gelingt eine nachhaltige Transformation unseres Zusammenlebens.