Seiteninhalt
07.09.2021

"Nachsommer" mit noch mehr Atmosphäre

Festivalstart am 9. September unter erleichterten Bedingungen

Der Nachsommer an der ERBA-Spitze steht vor der Türe. Und pünktlich zum Festivalstart kommen die Lockerungen der Hygieneauflagen wie gerufen. Lediglich Kontaktdatenerfassung (per Luca-App oder Handzettel) und Abstandsregel bleiben zu berücksichtigen. Die Sitz- und Stehplätze können frei gewählt werden. Bewegung am Gelände ist möglich und sogar Tanzen ist willkommen, so der Abstand stimmt. Nach einigen Wochen starker Einschränkungen der hartnäckig und mühsam aufgestellten Kulturerlebnisse, bietet sich der Nachsommer an, kurz vor Herbstanfang Kultur in gewohnter Qualität und Atmosphäre zu erleben.

Programmatisch bleiben keine Wünsche offen. Konzeptuell bringt der Nachsommer 2021 renommierte und aktive Kulturschaffende vor Ort mit ihrem überregionalen Netzwerk gemeinsam auf die Bühne. Ein kuratorisches Teamwork also, das die Kompetenzen und Netzwerke Bamberger Künstler vielfältig stützt. So vereint der Nachsommer nicht nur regionale mit überregionalen Theatermachern. Er holt mit Johanna Schneider und Stefanie Schlesinger zwei Bamberger Ausnahmesängerinnen aus ihrem „Exil“ auf die heimische Bühne zurück. Wie überhaupt zahlreiche Vokalensembles zu hören sein werden.

Unter der Regie von David Saam gibt es bewährte Folksmusikfreuden mit Extra-Bon-Bon: Saam und Richter auf Finnland-Exkurs. Zudem Landmussig aus dem Bayreuther Land und Maxi Pongratz aus Oberammergau – ein Antistadl der Sonderklasse mit fränkischer Weltmusik.

Weitere musikalische Höhepunkte geben Los Pistoleros und Charlotte. Dr. Martin Beyer, der Bamberger Schriftsteller und ehemalige Kurator von Bamberg liest, hat unter dem Motto „Traumkraut“ einen sehr speziellen, fulminanten Abend voller Poesie und Musik kombiniert und vereint Literarisches mit Pop aus Leipzig (Cou Cou) und Kanada (Eric Howden, ehemals Stipendiat des Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia und seitdem regelmäßiger Gast in Bamberg). Festivalauftakt geben die Macher des Kontakt-Festival zusammen mit Machbar.

Mittendrin programmieren die Bamberger Festivals ihren Open Air-Abend. contweedancecollective sind abwechselnd mit zahlreichen überregionalen Gästen (Anna Konetzky, München, Billinger & Schulz, Frankfurt am Main, Frantics Dance Company, Freiburg) auf der Bühne und füllen das Genre Tanz in dieser Stadt vielversprechend mit neuem Leben.

Das gesamte Festivalprogramm ist zu finden unter www.nachsommer-bamberg.de.

Tickets sind erhältlich bei bvd Kartenservice:
Lange Straße 39/41, 96047 Bamberg
Mo bis Fr, 9–18 Uhr & Sa, 9–13 Uhr
Tel. 0951 9808220