Seiteninhalt
19.09.2018

Unternehmen und Organisationen aus der Stadt Bamberg können sich bis 28. September für den Ausbildungspreis bewerben

Im Herbst wird Oberbürgermeister Andreas Starke wieder den Ausbildungspreis BAzubi verleihen. Unternehmen und Organisationen aus dem Stadtgebiet Bamberg, die mit besonderen Angeboten und herausragendem Engagement künftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter akquirieren und ausbilden, haben noch bis Freitag, 28. September die Möglichkeit, sich dafür zu bewerben. Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern zu preiswürdigen Unternehmen werden ebenso gerne entgegengenommen.

Ausbildungsbetriebe, die dem Fachkräftemangel entgegenwirken und Jugendliche fit für das Berufsleben machen wollen, haben gute Aussichten auf eine Auszeichnung. „Ich bin gespannt darauf zu erfahren, mit welchen Aktivitäten Sie Ihre Fachkräfte ausbilden. Zeigen Sie uns Ihr Engagement mit Ihrer Bewerbung.“, so Oberbürgermeister Andreas Starke zur diesjährigen Runde.

Für die Bewerbung um den BAzubi sollte auf zwei Seiten dargelegt werden, weshalb gerade dieses Unternehmen den Preis verdient hat. Folgende Aspekte sollten dabei hervorgehoben werden: die Ausbildungsphilosophie des Unternehmens, die Maßnahmen der Ausbildungsakquise sowie die Maßnahmen oder besonderen Angebote während der Ausbildung (bspw. für benachteiligte Jugendliche, Personen mit Migrationshintergrund, Flüchtlinge etc.). Die Kontaktdaten sowie Informationen zur Branche und Angaben zur Mitarbeiterzahl (Voll- und Teilzeit, Auszubildende) vervollständigen die Bewerbung. Bewerbungen und Vorschläge nimmt die Wirtschaftsförderung der Stadt Bamberg gerne bis zum 28. September 2018 entgegen: entweder als E-Mail an wifoe@stadt.bamberg.deoder postalisch an:

Wirtschaftsförderung
BAzubi 2018
Maximiliansplatz 3
96047 Bamberg

Dagmar Neumann von der Wirtschaftsförderung steht unter Telefon 0951/87-1304 gerne für alle Fragen rund um den BAzubi zur Verfügung. Weitere Informationen dazu sind zudem unter www.wirtschaft.bamberg.de zu finden.

Nach der Bewerbungsphase wählt die Jury – bestehend aus Vertretern von Unternehmen, Institutionen und Kirche – einen Gewinner aus. Dieser wird im Rahmen einer feierlichen Verleihung am 28. November 2018 von Oberbürgermeister Andreas Starke bekanntgegeben und mit einer gläsernen Trophäe ausgezeichnet.