Seiteninhalt
15.07.2020

Ferienpässe gespendet

Vier Euro kostet ein Ferienpass. Angesichts des Mehrwerts keine große Summe. Aber in Zeiten, in denen viele Familien vor einer wirtschaftlich ungewissen Zukunft stehen, wird oftmals jeder Euro zwei Mal umgedreht. Da ist die Spende aus dem Hilfsfonds „Gemeinsam helfen für Bamberg“, ins Leben gerufen anlässlich des 60. Geburtstags von Oberbürgermeister Andreas Starke, höchst willkommen. Konkret wurden 100 Ferienpässe für bedürftige Familien gezahlt. Hinzu kommen weitere 25 Ferienpässe, die der Kulturtafel zur Verfügung gestellt wurden.

Die Ferienpässe für die vom Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) betreuten Familien und für die Kulturtafel sollen die Möglichkeit eröffnen, trotz der angespannten Lage mit den Kindern etwas zu unternehmen und den Alltag ein wenig aufzulockern. Ein Geschenk, das gerne angenommen wird, weiß Tobias Kobold, Leiter des Stadtjugendamtes, der Einblick in die Situation vieler Familien hat. An Urlaub sei für viele nicht zu denken, Abwechslung in den Ferien aber sehnlichst erhofft. Da nähmen viele die Angebote, Freizeit in der Region zu gestalten, dankend an.

Der Ferienpass bietet Kindern und Jugendlichen von 4 bis 18 Jahren zahlreiche Ermäßigungen und kostenlose Eintritte während der Sommerferien in der Region Bamberg und darüber hinaus. Dank der 84 Gutscheine von 73 Anbietern können bis zu 200 Euro gespart werden. Der Ferienpass ist unter anderem im Rathaus am ZOB, im Landratsamt und in den Rathäusern der Gemeinden im Landkreis Bamberg erhältlich.