Seiteninhalt
14.09.2018

Sommerpause beendet: Umweltsenat und Bausenat tagen

Am Dienstag, 18. September, beendet der Stadtrat seine Sommerpause um 16 Uhr mit der Sitzung des Umweltsenates im Rathaus Maxplatz. Auf der Tagesordnung stehen neben der Vorstellung des Naturschutz- und Trittsteinkonzeptes des Forstbetriebs Ebrach das Verbot von Glyphosat auf städtischen Flächen, die Reform des Amtes für Umwelt,- Brand- und Katastrophenschutz, die Vorstellung der Stickoxid-Werte, ein Bericht zur Steuerungsgruppe Vergaberecht sowie ein Sachstandsbericht zum Verkehrsentwicklungsplan und zur Fahrradstadt Bamberg.

Am Mittwoch, 19. September, treten die Räte ebenfalls um 16 Uhr im Rathaus Maxplatz zum Bau- und Werksenat zusammen. Hier geht es u. a. um die Umwandlung des Gebäudes in der Schützenstraße 23 / Ottostraße 11 zu einem Islamischen Kulturzentrum, das Flächennutzungsplan-Änderungsverfahren für das Gebiet nördlich der Memmelsdorfer Straße und die Bebauungsplanverfahren für die Gebiete nördlich der Memmelsdorfer Straße und südlich des Mannlehenweges. Weitere Themen sind die Platzgestaltung Nürnberger Straße 1 – 15 sowie die Behandlung diverser Bauanträge.

Alle Tagesordnungen und Sitzungsunterlagen sind unter www.stadt.bamberg.de/sitzungskalender zu finden.