Seiteninhalt
06.05.2021

Umweltmanagementsystem für Klimaschutz

Bürgermeister Glüsenkamp übergibt Urkunde des Umwelt- und Klimapakts Bayern an Logistikunternehmen Herbst

Das Bamberger Logistikunternehmen Herbst im Laubanger hat wegen seines Umweltmanagementsystems nach DIN EN ISO 14001 eine besondere Auszeichnung erhalten: Der städtische Umweltreferent Jonas Glüsenkamp (li.) überreichte am gestrigen Donnerstag (29.04.) die Urkunde „Umwelt- und Klimapakt Bayern“ des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz an den Geschäftsführer Frank Herbst (re.) und seine Frau Sandra Herbst (mi.)

Im Fuhrpark des Unternehmens gibt es ausschließlich LKWs der Euro-6-Norm. Sie beinhaltet Grenzwerte für Kohlenwasserstoffe (HC), Stickoxide (NOx), Kohlenstoffmonoxid (CO), Nichtmethankohlenwasserstoffe (NMHC), Feinstaub und Partikel. „Mit der Entscheidung in eine klimaschonende Flotte zu investieren sind wir sehr gut gefahren, denn inzwischen ist es so, dass unsere Partner gezielt nach Umweltstandards fragen und die können wir erfüllen“, betont Geschäftsführer Frank Herbst. Zudem setze das Familienunternehmen in fünfter Generation auf den Einsatz von energiesparende LED-Leuchtmittel. „In einem nächsten Schritt wollen wir eine saubere Umweltbilanz aufzeigen, in dem wir die Entwicklungsprozesse transparent darstellen“, erklärt Sandra Herbst.
„Das Bamberger Logistikunternehmen Herbst setzt seit bereits mehr als zehn Jahren erfolgreich auf ein ausgeklügeltes Umweltmanagementsystem und möchte die Fahrzeuge weiter auch im Hinblick auf alternative Antriebstechniken erneuern,“ konstatiert Umweltreferent und Bürgermeister Jonas Glüsenkamp bei der Urkundengabe. Außerdem bilde das Unternehmen sowohl im kaufmännischen Bereich als auch bei den Berufskraftfahrern und Nutzfahrzeugmechatronikern seinen Nachwuchs selbst aus und habe somit eine prima Vorbildfunktion.