Seiteninhalt
01.12.2020

"Gemeinsam sind wir weniger allein"

Audio-Installation vor dem ETA Hoffmann Theater

Die Theater müssen geschlossen bleiben – das Team vom ETA Hoffmann Theater bleibt aber weiter vielseitig mit seinem Publikum in Verbindung. Dafür wurde eine Audio-Installation vor dem Theater aufgebaut. Kurz vor dem Lockdown wurden Besucher*innen der letzten Vorstellungen befragt, was Theater für sie bedeutet. Mitarbeiter*innen aus Dramaturgie, Technik und Schauspielensemble haben diese gesammelten Antworten eingesprochen. Jeden Tag von 17:30 bis 19:00 Uhr werden die Ergebnisse parallel zur Aktion „Alarmstufe Rot“, bei der das Theater als Zeichen der Solidarität mit der notleidenden Kulturlandschaft rot beleuchtet ist, ausgespielt. Gleichzeitig hängt ein Banner über dem Theater, auf dem der Spruch „Gemeinsam sind wir weniger allein“ zu lesen ist. Damit möchten die Mitarbeiter*innen des Theaters ihre Verbundenheit zum Publikum und zu allen Betroffenen der Corona-Pandemie kundtun, auch wenn dies der besonderen Situation wegen nicht von Angesicht zu Angesicht passieren kann. Die Aktion findet im Rahmen des „Aktionstag Bühnen und Orchester“ des Deutschen Bühnenvereins statt.