Seiteninhalt
18.05.2020

Stellungnahme der Stadt Bamberg zur Zukunft des Bamberger Basketballs und zum Ausstieg der Firma Brose zum 1.7.2020 als Gesellschafter der Bamberger Basketball GmbH

Die Stadt Bamberg bedankt sich von Herzen für das langjährige und äußerst erfolgreiche Engagement von Michael Stoschek und der Firma Brose für den Bamberger Basketball. Ohne Michael Stoschek hätte es die nationalen und internationalen Erfolge nicht gegeben. Bamberg hat enorm vom Basketball profitiert. Wir bedauern natürlich seinen Rückzug als Gesellschafter, können dies angesichts der aktuellen Herausforderungen durch die Coronakrise für die Automobilzulieferindustrie jedoch nachvollziehen.

Der Oberbürgermeister hat sich selbstverständlich bereit erklärt, bei der Gewinnung von neuen Gesellschaftern und Sponsoren koordinierend tätig zu werden. Die gesamte Verwaltungsspitze ist eingebunden worden, um den Oberbürgermeister bei dieser Tätigkeit zu unterstützen.

Oberbürgermeister Andreas Starke: „Wir sind zuversichtlich, eine nachhaltige und gute Lösung für den Bamberger Basketball zu finden, möglichst aus der Region und aus der Bamberger „Basketballfamilie“ heraus. Ich freue mich, wenn Michael Stoschek und die Firma Brose, den Bamberger Basketball auch in Zukunft unterstützen werden.“