Seiteninhalt
11.09.2019

Lange Nacht der Volkshochschulen zum Semesterstart

„zusammenleben. zusammenhalten“ – ein besonderer Abend zum Mitmachen und Ausprobieren am 20. September im Alten E-Werk

Einblicke in die große Vielfalt des VHS-Semesterprogramms und Gelegenheit zum Mitmachen und Ausprobieren garantiert die Lange Nacht der Volkshochschulen am Freitag, 20. September. Nach der traditionellen Semestereröffnung um 18 Uhr im Großen Saal des Alten E-Werks ist das ganze Haus geöffnet, um die Volkshochschule Bamberg Stadt als den Ort zu erleben, wo Menschen sich begegnen, um miteinander und voneinander zu lernen.

Suaheli in 30 Minuten, Feldenkrais ausprobieren, Fragen zum Einbürgerungstest beantworten, Einblick in die Goldschmiedekunst erhalten, Sprachtests, Tipps zur Porträtfotografie oder Kursthema „Religion“ – was macht man da? Dazu Kurzführungen in Leichter Sprache sowie für Blinde und Sehbehinderte, ein Crashkurs Jodeln, Mini-Modenschau der Nähkurse, Pantomimen-Kurzprogramm und die Möglichkeit, beim Community Dance selbst das Tanzbein zu schwingen. Beim bunten Programm der Langen Nacht ist für jede und jeden etwas dabei. VHS-Leiterin Dr. Anna Scherbaum: „Wir machen mit Freude am Leben Lust aufs Lernen“,

Die Lange Nacht findet anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Volkshochschulen in Deutschland erstmals bundesweit statt. „Volkshochschulen helfen dabei, dass wir in einer komplexer werdenden Welt den Durchblick behalten“, betont Dr. Anna Scherbaum. „Wir tragen als Ort der Begegnung für Menschen unterschiedlichster Couleur und als Stätte der Meinungsbildung zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei.“ Umso passender sei das Semestermotto „zusammenleben. zusammenhalten“. „Wir wollen ein Zeichen setzen für Offenheit, Vielfalt und ein friedliches Zusammenleben in unserer Gesellschaft“, so die VHS-Leiterin.

Den Auftakt bei der „Langen Nacht“ macht Frau Prof. Dr. Ursula Münch. Zur Semestereröffnung um 18 Uhr spricht die Direktorin der Akademie für Politische Bildung (Tutzing) über „Demokratie heute“. Was können wir dazu tun? Wie können wir Gefahren erkennen und dagegen angehen? Weitere Programmpunkte sind das Grußwort von Bürgermeister Dr. Christian Lange und die Vorstellung des Semesterprogramms von VHS-Leiterin Dr. Anna Scherbaum. Die musikalische Ausgestaltung übernimmt „Sleeping Ann“, die Band der Behindertenarbeit Bamberg (OBA). Im Anschluss, gegen 19.30, besteht im Kleinen Saal Gelegenheit, miteinander bei Getränken und kleinen Snacks ins Gespräch zu kommen. Auch die Foto-Ausstellung „Gesichter der VHS“ kann besichtigt werden.

Ab 20.30 geht es dann mit den vielfältigen Programmangeboten im ganzen Haus weiter. Als besonderen Service können Besucherinnen und Besucher während der Langen Nacht von 19.30 bis 22 Uhr ihre Wunschkurse, Führungen oder Fahrten buchen. Alle Details zum Programm der Langen Nacht sowie zum Kursangebot des neuen Herbst-Semesters sind unter www.vhs-bamberg.de zu finden.


Lange Nacht der Volkshochschulen bundesweit

Rund 400 Volkshochschulen öffnen am Freitag, 20. September 2019, ab 18 Uhr, ihre Türen zur Langen Nacht. Es ist die größte Publikumsaktion in der Geschichte der Volkshochschulen. Der Abend bildet den Auftakt für ein VHS-Semester, das die politische Bildung ins Blickfeld rückt. Volkshochschulen initiieren in der Langen Nacht und darüber hinaus den gesellschaftlichen Dialog von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Orientierung.
23 Organisationen, darunter Parteien, Stiftungen, Verbände und öffentlich-rechtliche Sender unterstützen die Lange Nacht auf Bundesebene als Kooperationspartner.