Seiteninhalt
05.04.2017

Jetzt geht's im Garten richtig los!

Der Tag der offenen Gärtnereien lockt am Sonntag, 23. April, mit einem vielfältigen Programm

Die Bamberger Gärtner laden am Sonntag, 23. April, wieder herzlich zu einem abwechslungsreichen Aktionstag ein. Dann öffnen sich erneut die großen Gärtnereitore in der Gärtnerstadt. Auch das Gärtner- und Häckermuseum hat an diesem Tag geöffnet.

Zum sechsten Male bietet die Interessengemeinschaft Bamberger Gärtner im Ambiente der historischen Gärtnerstadt und des UNESCO-Welterbes die einmalige Gelegenheit, Bamberger Gärtner-Tradition hautnah zu erleben. Elf Gärtnereien aus dem ganzen Stadtgebiet, von Gemüse- über Kräuter- und Zierpflanzengärtnereien bis hin zu Staudengärten, gewähren von 10 bis 17 Uhr spannende Einblicke in ihre tägliche Arbeit und machen den „Tag der offenen Gärtnereien“ zum Erlebnis für die ganze Familie. Hier kann man nicht nur sehen, wie und wo das „Gute aus der Gärtnerstadt“ wächst, sondern auch viel über Bambergs Gärtnertraditionen erfahren. Denn die sind bis heute in den Betrieben lebendig.

Für Jung und Alt sind jede Menge Informationen und Mitmach-Aktionen vorbereitet. Während die Gartenfreunde z.B. an interessanten Kräuterführungen teilnehmen oder beim Straußbinden ihre Kreativität entdecken, können die Kinder Holzwindräder bemalen, Grasköpfe basteln, Papier-Raketen konstruieren oder einfach nur in der Hüpfburg toben. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt: Von den Gärtnern selbst zubereitete Köstlichkeiten wie Gärtnerpizza mit Süßholz, Quark- und Radieschenbrote, „Grupfter“ und Kochkäse, Gärtnersuppen, feiner Saibling u.v.m. verwöhnen den Gaumen. Selbstgebackene Kuchen und Torten stehen für das gemütliche Kaffeetrinken im Grünen bereit. Gärtnermeister zeigen die neuesten Gartentrends, geben fachkundige Tipps und haben viel Interessantes über ihre anspruchsvolle Arbeit zu erzählen.

Der Aktionstag wird unter anderem von der Kampagne „Region Bamberg – weil´s mich überzeugt!“ unterstützt, einem gemeinsamen Projekt des Agenda 21-Büros der Stadt Bamberg und des Fachbereichs Nachhaltige Entwicklung des Landkreises Bamberg. Die Regionalkampagne, die rund 110 Mitglieder zählt, präsentiert sich von 11 bis 16 Uhr auf dem Gelände von Zimmers Obstgarten (Hohe-Kreuz-Straße 9b). Dort informieren die Mitarbeiterinnen des städtischen Umweltamtes über ihre Aufgaben und Ziele und stehen für Fragen rund um regionale Produkte und regionale Betriebe zur Verfügung.

Auch das Zentrum Welterbe Bamberg unterstützt den Tag der offenen Gärtnereien, denn die Gärtnerstadt ist nicht nur Teil des Welterbes; der Bamberger Erwerbsgartenbau steht auch seit 2016 auf der bundesdeutschen Liste des Immateriellen Kulturerbes.

Der Eintritt für alle Veranstaltungen am Tag der offenen Gärtnereien ist frei. Die teilnehmenden Betriebe, das Programmheft und viele weitere Informationen findet man unter: www.gaertnerstadt-bamberg.de.