Seiteninhalt
27.05.2020

UNESCO-Welterbetag am 7. Juni erstmals digital

Gefeiert wird auf www.unesco-welterbetag.de

Während Bamberg den Welterbetag vor einem Jahr mit einem großen Spektakel – nämlich einer Modenschau auf der Unteren Mühlbrücke – beging, lautet das Gebot nun: Abstand halten! Kein Gedränge mehr im Herzen der Altstadt. Die Feierlichkeit wird folgerichtig ins Internet verlegt.

46 der weltweit mehr als 1.000 Welterbestätten liegen in Deutschland. Von der Klosterinsel Reichenau im Bodensee über die Fossillagerstätte Grube Messel bis hin zum Wattenmeer – Deutschlands Welterbestätten sind vielfältig. Zusammen machen sie die Geschichte der Menschheit und die Wunder der Natur erlebbar und verbinden Menschen über Landesgrenzen hinweg. Die Altstadt von Bamberg zählt seit 1993 zum deutschen Welterbe. Auch sie kann auf der eigens für den Anlass entwickelten Plattform der Deutschen UNESCO-Kommission www.unesco-welterbetag.de digital erkundet werden.

Virtuelle Spaziergänge, Erklärvideos, Malvorlagen, Bastelanleitungen, Interviews – die Palette der Beiträge auf der Plattform ist breit und richtet sich an Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Das Team des Zentrums Welterbe Bamberg hat sich etwas Besonderes einfallen lassen und hierfür einen Film produziert, der Bambergs Gärtnertradition in den Mittelpunkt stellt und alte Gemüsesorten präsentiert. Als Spezialgast tritt „Zwiebert“ auf – das Maskottchen der Bamberger Gärtnerstadt. Begleitet wird der Film auf https://www.unesco-welterbetag.de/ von einem Grußwort von Oberbürgermeister Andreas Starke.

Wer den diesjährigen Welterbetag mitgestalten möchte, kann sich an der Fotoaktion #WelterbeVerbindet beteiligen. Interessierte sind eingeladen, ein Foto von sich und „ihrer/seiner“ Welterbestätte zu machen, es auf der Website www.unesco-welterbetag.de hochzuladen und unter dem Hashtag #WelterbeVerbindet über die Sozialen Medien zu teilen. Die Absenderinnen und Absender der originellsten Motive erhalten eine Tasche mit vielen Überraschungen aus den UNESCO-Welterbestätten.