Seiteninhalt
27.05.2021

Eröffnung "Mulistall"

Mobilitätsreferent und Bürgermeister Jonas Glüsenkamp besucht Gründerunternehmen in der Innenstadt

Die Kinder zur Kita, ein Großeinkauf oder schweres Werkzeug – mit einem Lastenfahrrad lässt sich vieles umweltfreundlich transportieren. Egal ob für Privathaushalte oder Gewerbebetriebe, in Bamberg hat mit dem „Mulistall“ in der Siechenstraße 12 das erste Geschäft für Lastenräder eröffnet, die auch gewerblichen Zwecken dienen.

Mobilitätsreferent und Bürgermeister Jonas Glüsenkamp wünschte den Machern des „Mulistalls“, Matthias Uri und Jan Reißenweber, einen erfolgreichen Start. Die beiden sind optimistisch, dass das neue Geschäft gut angenommen werde, denn „gerade bei den Gewerbetreibenden ist das Interesse besonders an den Schwerlasträdern schon jetzt recht groß“, betonen Uri und Reißenweber und verweisen darauf, dass auch erste Familien bereits angefragt hätten.

Der Vorteil für Lastenräder liegt nach Ansicht der Geschäftsinhaber klar auf der Hand: „Sie bieten die Möglichkeit, statt ausschließlich auf überfüllten Hauptstraßen zu fahren auch autofreie Rad- und Feldwegeverbindungen zu nutzen. Wir haben uns auch deshalb in Bamberg niedergelassen, weil hier ein radfreundliches Klima herrscht.“

„Jeder Kilometer auf dem Fahrrad ist ein Beitrag für den Klimaschutz und die Verkehrswende in der Stadt,“ ergänzt Glüsenkamp. Daher freue er sich über dieses neue Angebot und hofft, „dass die Bürgerinnen und Bürger regen Gebrauch davon machen.“

Da die Berührungsängste bei Lastenrädern vereinzelt noch hoch sind, bietet der „Mulistall“ Interessenten Testfahrten an, um die unterschiedlichen Ausführungsvarianten auszuprobieren.