Seiteninhalt
30.11.2021

Impfzentrum fährt Kapazitäten schnell hoch

Bamberg verabreicht oberfrankenweit die meisten Impfdosen - ein Drittel sind Erst- und Zweitimpfungen

Bamberg - Das Impfzentrum Bamberg konnte seine Kapazitäten sehr schnell wieder hochfahren. Dies zeigen die oberfränkischen Impfzahlen der zurückliegenden Woche. Im Impfzentrum Bamberg wurden 4634 Dosen verimpft, 1560 für Erst- und Zweit- sowie 3074 für Booster-Impfungen. Drei weitere Impfzentrum im Regierungsbezirk verabreichten zwischen 3000 und 3400 Dosen, drei zwischen 2000 und 2400 und zwei weitere rund 1200.

„Unser Impfzentrum arbeitet mit Hochdruck daran, dem deutlich gestiegenen Bedarf gerecht zu werden“, dankten Landrat Johann Kalb und Oberbürgermeister Andreas Starke den Verantwortlichen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für diesen Kraftakt. „Wir sind zuversichtlich, dass wir in der ersten Dezemberhälfte das gesteckte Ziel von 7000 Impfungen pro Woche erreichen. Wir hoffen, dass die Zulieferungen auch erhöht werden, damit wir dem Bedarf gerecht werden.“ Ein gutes Signal geht nach den Worten von Landrat und Oberbürgermeister von der Zahl der Erst- und Zweitimpfungen - rund ein Drittel aller Impfungen - aus. Diese erhöhen die Impfquote für die Region Bamberg. „Je höher der Impfschutz - ob Erst-, Zweit- oder Booster-Impfung - desto geringer fällt nach herrschender Meinung der Wissenschaft das Infektionsgeschehen aus.“