Seiteninhalt

Wirtschaftsförderung Bamberg


Corona-Virus: Regelungen und Hilfen für Bamberger Unternehmen

Am 5. Mai 2020 hat die Bayerische Staatsregierung folgende Lockerungen bekanntgegeben (Geltungsdauer bis 29. Mai verlängert):

  • ab 11.05.2020: Die 800 Quadratmeter-Regel wird aufgehoben, auch größere Geschäfte dürfen öffnen. Dies gilt auch für Kaufhäuser und Shopping Center. Auch Nagel- und Kosmetikstudios dürfen wieder ihre Dienste anbieten.
  • ab 18.05.2020: Außengastronomie (incl. Biergärten) darf wieder öffnen.
  • ab 25.05.2020: Speiselokale dürfen wieder öffnen. Es gilt aber eine eingeschränkte Öffnungszeit bis max. 22 Uhr.
  • ab 30.05.2020: Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen wieder öffnen.

Für die Gastronomie gibt es nun ein Rahmenkonzept, das die Betriebe beachten müssen.

Genauere Informationen können Sie auch den FAQs des Bayerischen Gesundheitsministeriums entnehmen oder der ausführlichen Bayerischen Rechtsverordnung vom 5. Mai.

Am 26.05.2020 hat die Bayerische Kabinett weitere Lockerungen bekanntgegeben:

  • ab 30. Mai 2020:
    • Präsenzangebote der Erwachsenenbildung i. S d. Art. 1 BayEbFöG, der Sprach- und Integrationsförderung und vergleichbarer Bildungsangebote, u.a. der Bildungszentren ländlicher Raum oder privatwirtschaftlicher Bildungsanbieter, sowie der Familienbildungsstätten, der Jugendarbeit (nur zu Zwecken der Bildungsarbeit nach dem SGB VIII) und der außerschulischen Umweltbildung in Bayern geöffnet werden. Zwingende Voraussetzung ist die Beachtung des erarbeiteten Hygienekonzepts.
    • der Betrieb von Reisebusunternehmen ist wieder möglich, soweit es sich nicht um explizite Gruppenreisen handelt. Es dürfen nur Individualbuchungen erfolgen. Die Beachtung des verbindlichen staatlichen Rahmenkonzepts für die Wiederaufnahme der Tätigkeit touristischer Dienstleister in Bayern ist dafür zwingende Voraussetzung.
  • ab 2. Juni 2020: die Abgabe von Speisen und Getränken durch gastronomische Betriebe im Freien auf die Zeit von 6 bis 22 Uhr verlängert wird.
  • ab 8. Juni 2020: weitere Erleichterungen im Bereich des Sports erfolgen, soweit erforderliche Abstandsregelungen und Schutz-/Hygienekonzepte eingehalten werden:
    • Indoorsportstätten können den Betrieb wieder aufnehmen.
    • Tanzschulen für kontaktlosen Tanz und Paartanz mit einem festen Tanzpartner sowie Fitnessstudios können wieder öffnen.
  • ab 15. Juni 2020:
    • die Wiederaufnahme des Theater-, Konzert-, und weiteren kulturellen Veranstaltungsbetriebs unter Zugrundelegung des entsprechenden Konzepts des Wissenschaftsministeriums in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium (bis zu 50 Gäste in geschlossenen Räumen, bis zu 100 Gäste im Freien)
    • die Wiederaufnahme des Kinobetriebs ist grundsätzlich möglich. Das Digitalministerium wird in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium ein konkretes Hygienekonzept erarbeiten und veröffentlichen, das sich vor allem im Hinblick auf die zulässige Gesamtbesucherzahl und die zu beachtenden Hygienevorschriften an das Konzept für Kultureinrichtungen anlehnt.

Genauere Informationen können Sie aus dem Bericht der Kabinettssitzung entnehmen.


 

Bamberg ist mit einem Einzugsgebiet für mehr als 350.000 Menschen ein wirtschaftlicher und kultureller Mittelpunkt der Europäischen Metropolregion Nürnberg.

Die Stadt ist das größte Wirtschaftszentrum Oberfrankens. Kleine und mittelständische Unternehmen sind hier ebenso erfolgreich wie global agierende Unternehmen.

Als UNESCO-Welterbe genießt die Stadt internationales Ansehen und verfügt über ein großes und breitgefächertes kulturelles Angebot.

Nachrichten

Rathaus Maxplatz
Beratung am 19. Mai für Unternehmen in der Corona-Krise Die Corona-Krise stellt Unternehmen in Stadt und Landkreis Bamberg vor große Herausforderungen. Durch die erforderlichen ... mehr
WiR - Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim - Logo
Veranstaltungsreihe für das Gastgewerbe jetzt digital Auch das Regionalmanagement der Wirtschaftsregion Bamberg-Forchheim hat schnell auf die Corona-Krise reagiert und die Veranstaltungsreihe ... mehr
Rathaus Maxplatz
Das Bayerische Wirtschaftsministerium warnt aktuell Unternehmerinnen und Unternehmer vor gefälschten E-Mails zur Corona-Soforthilfe. Konkret geht es um die vermeintlich vom Ministerium versendete E-Mail ... mehr
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 ... 64 | > | >>