Seiteninhalt

Wirtschaftsförderung Bamberg


Corona-Virus: Regelungen und Hilfen für Bamberger Unternehmen

 Hier finden Sie die aktuellste Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Regelungen

für Gastronomiebetriebe

Seit 19. Juni gelten für Gastronomiebetriebe und auch Außengastronomie die gleichen Öffnungszeiten wie vor der Krise. Die Bayerische Staatsregierung folgt damit einem Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes und nimmt die Corona-bedingten Sperrzeiten zurück.

Hier finden Sie das Hygienekonzept Gastronomie.

für Beherbergungsbetriebe

Seit 30. Mai dürfen Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze wieder öffnen. Hier finden Sie das Hygienekonzept Beherbergung. Es enthält gemeinsame Handlungs­empfehlungen, auf deren Basis jeder Herbergsgeber sein individuelles Schutz- und Hygienekonzept entwickeln kann. Ergänzungen zu Innenbereichen werden folgen.

Seit 23. Juni Beherbergungsbetriebe in Bayern dürfen künftig keine Gäste mehr aufnehmen, die aus einem Landkreis einreisen, in dem die Zahl der Neuinfektionen in den zurückliegenden sieben Tagen bei mehr als 50 pro 100.000 Einwohner liegt.  Eine Ausnahme gibt es nur für Menschen, die einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen können.

Seit 22. Juni dürfen alle Bäder und Thermen im Innen- und Außenbereich sowie Hotelschwimmbäder einschließlich der Wellness- und Saunaangebote wieder geöffnet werden. Der Betreiber sicherzustellen, dass die Zahl der gleichzeitig anwesenden Badegäste nicht höher ist als eine Person je 10 Quadratmeter-Fläche der für Badegäste zugänglichen Bereiche einschließlich der Becken. Hier finden Sie das Hygienekonzept für Bäder.

für Handel und Dienstleistungen

Seit 22. Juni wird die Zahl der in einem Geschäft erlaubten Personen von einer pro 20 Quadratmetern auf eine pro 10 Quadratmetern erhöht. Die Maskenpflicht  für Mitarbeiter*innen im Kassenbereich entfällt, sofern transparente Schutzwände montiert wurden.

Hier finden Sie eine Checkliste für ein Hygienekonzept, das jeder Betrieb auf Anfrage vorlegen muss.

Hier finden Sie eine Liste von Bamberger Anbietern von Alltagsmasken.

Hier finden Sie eine Aufstellung der IHK für Oberfranken mit oberfränkischen Herstellern von Schutzausrüstung, wie z.B. Masken, Faceshields, Schutzkleidung, Desinfektionsmittel, Schutzschieben und auch Rohmaterial.

für weitere Branchen

 

Hilfen für Bamberger Unternehmen

Bamberger Rettungsschirm ausgeschöpft

Überbrückungshilfe für Bamberger Unternehmer und Angehörige Freier Berufe:

Im Rahmen des " Bamberger Rettungsschirm" wurden zinslose Darlehen bis zu 20.000€ an kleinere Unternehmen, Freiberufler und Selbstständige, gewährt. Das verfügbare Gesamtvolumen belief sich auf 1,5 Mio. Euro. Der Bamberger Rettungsschirm ist ausgeschöpft. Von 143 eingegangenen Anträgen konnten 115 bewilligt werden.

Im Bamberger Rettungsschirm des Landkreises Bamberg stehen noch Mittel zur Verfügung. Unternehmen aus dem Landkreis können sich weiterhin an die Wirtschaftsförderung des Landkreises (Tel.: 0951 85-207) wenden.

"Überbrückungshilfe"

Ab sofort ist die Antragsstellung für die „Überbrückungshilfe Corona“ der Bundesregierung möglich.

Unter folgendem Link gelangen Sie zum digitalen, zweistufigen Antragsverfahren: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html.
Die Antragsfrist endet am 30. September 2020.
Bitte beachten Sie, dass ausschließlich Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und vereidigte Buchprüfer berechtigt sind, Anträge zu stellen. Hierfür ist vor der Antragsstellung eine einmalige Registrierung im System notwendig. Die Steuerberater-Kammern München und Nürnberg helfen Ihnen gerne einen Steuerberater mit freien Kapazitäten in Ihrer Nähe zu finden. Bei entsprechender Antragsberechtigung, werden die Kosten für die Antragsstellung anteilig durch die Überbrückungshilfe erstattet.

Die Überbrückungshilfe ist für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb im Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen. Das wird angenommen, wenn der Umsatz in den Monaten April und Mai 2020 zusammengenommen um mindestens 60 Prozent gegenüber April und Mai 2019 eingebrochen ist.

Es handelt sich um ein Zuschussprogramm mit einer Laufzeit von drei Monaten. Die Förderung betrifft die Monate Juni, Juli und August 2020. In diesem Zeitraum gewährt die Überbrückungshilfe einen nicht-rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von:

  • 80 Prozent der Fixkosten bei mehr als 70 Prozent Umsatzeinbruch
  • 50 Prozent bei Einbruch zwischen 50 und 70 Prozent
  • 40 Prozent bei Einbruch zwischen 40 und unter 50 Prozent

Weitere Informationen finden Sie in dem Eckpunktepapier unter www.stmwi.bayern.de/ueberbrueckungshilfe-corona/.  

Corona-Soforthilfen von Bund und Land
Das Corona-Soforthilfeprogramm ausgelaufen. Die Regierung von Oberfranken hat Eckdaten für Oberfranken veröffentlicht:

  • ca. 46.000 Anträge wurden gestellt
  • ca. 21.500 Anträge konnten bewilligt werden
  • über 145,5 Mio. Euro Corona-Soforthilfen wurden ausbezahlt.

Bundesprogramm "Ausbildungsplätze sichern"

Für die Förderung kommen kleine und mittlere Unternehmen (weniger als 250 Beschäftigte) infrage, die in staatlich anerkannten Ausbildungsberufen oder in Ausbildungsberufen nach dem Pflegeberufe-, Krankenpflege- und/oder Altenpflegegesetz oder in den praxisintegrierten Ausbildungen im Gesundheits- und Sozialwesen, die bundes- und landesrechtlich geregelt sind, ausbilden.

Folgende Förderungen können beantragt werden:

  • Ausbildungsprämie bei Erhalt des Ausbildungsniveaus (2.000 € je Ausbildungsvertrag) oder Ausbildungsprämie plus für zusätzliche Ausbildungsverträgen (3.000 € je Ausbildungsvertrag)
    Es werden Ausbildungsverhältnisse gefördert, die im Zeitraum von 01.08.2020 bis 15.02.2021 beginnen.
  • Zuschuss zur Ausbildungsvergütung bei Vermeidung von Kurzarbeit für Auszubildende (75 % der Brutto-Ausbildungsvergütung)
    Der Antrag ist rückwirkend für jeden Monat stellen. Der Dezember 2020 ist der letzte Monat, für den eine Förderung möglich ist.
  • Übernahmeprämie: Übernahme von Auszubildenden von Unternehmen, die infolge der Corona-Krise insolvent sind (3.000  €)
    Eine Förderung mit der Übernahmeprämie erfolgt frühestens ab Inkrafttreten der Förderrichtlinie. Die Förderung ist bis zum 31. Dezember 2020 befristet.

Unter www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/bundesprogramm-ausbildungsplaetze-sichern finden Sie alle Informationen zur Förderung und die entsprechenden Antragsformulare. Checklisten mit allen Voraussetzungen der frei Förderprogramme.

Die Formulare senden Sie bitte an die örtlich zuständige Arbeitsagentur (Bamberg@arbeitsagentur.de).

Hilfen für Freiberufler ohne Betriebsstätte

Freiberufler, die keine eigene Arbeitsstätte haben, z.B. Schauspieler, Gästeführer, Künstler, Musiker, Coaches, Schriftsteller, Übersetzer, etc., können NICHT die Soforthilfe beantragen.

Neu für soloselbständigen Künstler*innen ohne eigene Betriebsstätte: „Künstlerhilfsprogramm Plus“
Eine Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse ist kein Muss mehr. Die Adressaten des Programms müssen ihren Hauptwohnsitz in Bayern haben. Damit erfasst das erweiterte Programm auch die Künstlerinnen und Künstler, die aus verschiedenen Gründen nicht Mitglieder der KSK werden können, etwa punktuell beschäftigte Schauspielerinnen und Schauspieler. Die Künstlerinnen und Künstler sollen über drei Monate monatlich bis zu 1.000 Euro erhalten, wenn ihre fortlaufenden Einnahmen aufgrund der Corona-Pandemie zur Sicherstellung des Lebensunterhalts nicht ausreichen.
Die Online-Antragstellung ist unter diesem Link möglich: https://www.kuenstlerhilfe-corona.bayern
Bearbeitet werden die Anträge bei den Bezirksregierungen, die sich um eine zügige Auszahlung der Soforthilfe kümmern. Weiter Infos gibt es über die Hotline des Kompetenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München tel.: 089 / 233 289 22. Sie ist von Dienstag bis Freitag zwischen 10 und 13 Uhr erreichbar.

Weiterhin gibt es das Sozialschutz-Paket, das über die Jobcenter beantragt werden kann. Es umfasst die Leistungen der Grundsicherung sowie die komplette Erstattung der Kosten der Unterkunft (Miete, Nebenkosten) für mindestens 6 Monate. Es gelten dafür deutlich vereinfachte Regelungen im Vergleich zur regulären Grundsicherung, z.B. eine befristete Aussetzung der Berücksichtigung von Vermögen.

Weitere Infos erhalten Sie hier:

Arbeitsagentur: Leistungen der Grundsicherung
Arbeitsagentur: Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Grundsicherung

Besondere LfA-Kredite für die Wirtschaft

Die LfA Förderbank Bayern hat im Auftrag der Staatsregierung zielgerichtete und deutliche Produktverbesserungen sowie Verfahrensvereinfachungen bei Krediten und Risikoentlastungen eingeführt, die über die Hausbanken ausgereicht werden:

  • Der Corona-Schutzschirmkredit steht für die Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln zur Verfügung. Mit einer obligatorischen Haftungsfreistellung von 90 % wird er für kleine und größere Mittelständler sowie Freiberufler ausgereicht, die in Folge der Corona-Krise in vorübergehende Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind. Der Kredit ermöglicht eine äußerst zinsgünstige Finanzierung von bis zu 100 % des Vorhabens mit flexiblen Laufzeiten bis 6 Jahre und Tilgungsfreijahren.
  • Der Universalkredit steht zur Finanzierung von Investitionen, Warenlagern und Betriebsmitteln sowie für langfristige Konsolidierungen und Umschuldungen zur Verfügung. Im Zuge der Corona-Pandemie wurde der Haftungsfreistellungssatz von 60 % auf 80 % angehoben.
  • Der Akutkredit kommt vorwiegend mittelständischen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft für Konsolidierungen und Umschuldungen zugute. Infolge der Corona-Pandemie wird unabhängig von der Höhe des beantragten Akutkredits auf die Erstellung eines Konsolidierungskonzeptes verzichtet, sofern die Hausbank bestätigt, dass akute Liquiditätsschwierigkeiten aufgrund der Corona-Auswirkungen vorliegen und sie die Konsolidierungsmaßnahmen mitträgt.
  • Der LfA-Schnellkredit mit einer Haftungsfreistellung von 100 % für Kleinunternehmer bis 10 Mitarbeiter wird ab der kommenden Woche zur Verfügung stehen. Unternehmen bis 5 Mitarbeiter können dabei Darlehen bis zu 50.000 Euro erhalten, bis 10 Mitarbeiter sind bis zu 100.000 Euro (jeweils abzüglich der Soforthilfe Corona) möglich. Es wird mit hohen Antragszahlen gerechnet. Die Antragstellung ist aktuell noch nicht möglich.

Genauere Infos zu den einzelnen Programmen erhalten Sie auf der Homepage der LfA Förderbank Bayern, bei der Hotline der LfA unter Tel.: 089 / 2124-1000 und bei Ihrer Hausbank.

"Unternehmen für Unternehmen"

Personalvermittlung über die JOB-Hotline der Agentur für Arbeit
Aufgrund der „Corona-Krise“ haben Unternehmen in den systemrelevanten Bereichen des Einzelhandels, der Logistik/Spedition, der Landwirtschaft und des Gesundheitswesens zusätzlichen Arbeitskräftebedarf.

Ab sofort bietet ihnen der Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Bamberg- Coburg die Möglichkeit, ihre Stellenangebote für Tätigkeiten in diesen Bereichen über die extra eingerichtete JOB-Hotline unter Telefon 0951/9128-555 oder per E-Mail: Bamberg.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de zu melden. Dafür können Sie dieses Formular nutzen.

Die Liste mit des zusätzlichen Arbeitskräftebedarfs bei Arbeitgebern der systemrelevanten Bereiche ist nun auf der Internetseite der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg eingestellt.

Dies ist eine gemeinsame Initiative der Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Bamberg sowie der Agentur für Arbeit.

Weitere Initiativen Bamberger Unternehmen (ohne Gewähr auf Vollständigkeit)

www.bamberghelfen.de
Die Bamberger Horando GmbH bietet eine Plattform für regionale Geschäfte an, über die Kund*innen Gutscheine kaufen können. Die Händler können durch die verkauften Gutscheine Umsätze generieren. Kund*innen können Gutscheine einlösen, sobald alles wieder geöffnet hat. "Bamberg Helfen" ist eine Non-Profit-Initiative der Horando Deutschland GmbH.

www.liefert.jetzt
Die Bamberger Online-Marketing Agentur jacor digital hat eine Web-Plattform entwickelt, die Konsumenten und Lieferanten von Waren und Dienstleistungen zusammenbringt. Die Plattform soll es erleichtern, so viele Güter wie möglich lokal zu bestellen. Die Kosten für Hosting und Domain, sowie die komplette Arbeitszeit werden momentan von jacor digital übernommen.

https://stopcrisis.bonista.de
Das Bamberger Softwareunternehmen Lion5 bietet eine Online-Plattform für regionale Unternehmen an. Diese können sich hier registrieren, damit Kund*innen Gutscheine kaufen können und so ihre Lieblingsgeschäfte unterstützen. Lion5 hat durch diesen Gutscheinservice keinerlei Einnahmen und bietet diesen kostenfrei an. Hashtags #stopcrisis

www.emergency-kit.bytabo.de
Das Digitalunternehmen bytabo® aus Bamberg hat ein kostenloses Emergency-Kit für Unternehmen zusammengestellt. Darin enthalten sind u.a. Tipps, mit welchen Tools das Arbeiten von Zuhause gelingt oder Ideen, wie Teamarbeit auch räumlich getrennt weiterhin gut funktionieren kann.

Die Bamberger Unternehmensberatung atrain GmbH, die Unternehmen in der Führungskräfteentwicklung unterstützt, stellt nun ihre Leistungen kostenlos für lokale Unternehmen zur Verfügung. Den Auftakt bildet ein Webinar zu „Führen in der Krise“, das am 7. April um 16:00 und 16. April um 18:00 jeweils für 90 Min. angeboten wird. Interessierte können sich an leading-through-crisis@atrain.com wenden und den Wunschtermin angeben.

https://www.akademie-franken.de/Webinar-Fuehrungskraefte-Fachkraefte-Auszubildende
Die Unternehmerakademie Franken bietet Online-Termine an, zu denen ein kostenloses Unternehmer-Coaching durchgeführt wird. An jedem Coaching können maximal vier Personen teilnehmen.

info@stadtmarketing-bamberg.de
Viele Selbständige, Freiberufler und Unternehmer erleben starke berufliche, teilweise sogar existenzbedrohliche Einschnitte. Doch viele Geschäftsleute, Selbständige und Freiberufler wollen dagegenhalten - mit neuen Ideen, Initiativen und Angeboten. Das Stadtmarketing Bamberg kommuniziert diese Ideen, Leistungen und Angebote über seine Netzwerke. Informationen zu Initiativen können per Mail an das Stadtmarketing Bamberg geschickt werden.

Allgemeine Informationen

Finanzielle Unterstützung, Hilfen und Kreditprogramme:

Andere Infos:

Online-Seminare:


 

Bamberg ist mit einem Einzugsgebiet für mehr als 350.000 Menschen ein wirtschaftlicher und kultureller Mittelpunkt der Europäischen Metropolregion Nürnberg.

Die Stadt ist das größte Wirtschaftszentrum Oberfrankens. Kleine und mittelständische Unternehmen sind hier ebenso erfolgreich wie global agierende Unternehmen.

Als UNESCO-Welterbe genießt die Stadt internationales Ansehen und verfügt über ein großes und breitgefächertes kulturelles Angebot.

Nachrichten

Rathaus Maxplatz
Aktuelle Zahlen, Daten und Fakten zur Coronakrise in Bamberg Stadt und Land In Stadt und Landkreis gibt es aktuell 83 Infizierte, 53 aus dem Landkreis, 30 aus ... mehr
Rathaus Maxplatz
Sparkasse beschließt Maßnahmen historischer Dimension „Die Sparkasse Bamberg steht in der Krise zu ihren Kunden" versicherten die Verwaltungsratsvorsitzenden Oberbürgermeister Andreas Starke und Landrat ... mehr
Die Wirtschaftsförderung zu Besuch bei Grupo Antolin Bamberg GmbH & Co. KG
Der Umbruch in der Automobilindustrie war ein zentrales Thema beim Besuch von Ruth Vollmar, Leiterin der Wirtschaftsförderung, und Wirtschaftsreferent Dr. Stefan Goller ... mehr
Seite: << | < | 1 ... 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 ... 63 | > | >>