Seiteninhalt

Sitzungsvorlage - VO/2010/1221-63  

Betreff: Bau- und Werksenat am 15.09.2010
Haushaltsanträge 2011 ? Denkmalpflege
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Beschlussvorlage
Referent:Zistl-Schlingmann, Hans
Federführend:63 Hochbauamt   
Beratungsfolge:
Bau- und Werksenat Entscheidung
15.09.2010 
Sitzung des Bau- und Werksenates ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

II

II. Beschlussantrag:

 

  Der Bau- und Werksenat befürwortet die Haushaltsanträge 2011 – Denkmalpflege.

 

I

 

 

 

 

 

 

 

 

 

I.              Sitzungsvortrag:

 

Für die Haushaltsanträge der Denkmalpflege 2011 werden dem Bau- und Werksenat nachfolgende Haushaltsansätze vorgeschlagen.

 

Die im Haushalt des Vorjahres bereitgestellten Ansätze sind in Klammern ( ) aufgeführt.

                                                                                                                                            (HH 2010)

 

HSt. 3400.4010

Aufwendung für die Heimatpflege                                                        9.100,00 €              (9.500,00)

 

 

HSt. 3650.5090

Denkmalpflegerische Arbeiten an städt. Gebäuden

 

Beschilderung hist. Gebäude                                                                      2.000,00 €

 

Instandsetzung hist. Grabanlagen im städt. Friedhof                            15.000,00 €

                                                                                    _______________________

                                                                                    Gesamt:              17.000,00 €              (10.840,00)

 

 

HSt. 3650.5098

Unterhalt der Denkmäler, Gedenktafeln und Kunstbrunnen

 

– diverse Kunstbrunnen

– diverse Wegkreuze

– unvorhergesehene Gedenktafeln                                                        20.000,00 €

 

 

 

 

Sanierung der Kreuzigungsgruppe Columbarium

im städtischen Friedhof                                                                      20.000,00 €

                                                                                    ________________________

                                                                                    Gesamt:              40.000,00 €              (9.110,00)

 

HSt. 3650.6553

Untersuchungen an privaten Bauten                                                        12.800,00 €              (2.250,00)

 

 

HSt. 3650.6554

Kosten für Bauaufnahmen nach StBauFG u. DSchG                            5.000,00 €              (3.000,00)

 

 

HSt. 3650.6555

Einlagerung historischer Bauteile                                                        1.000,00 €                (100,00)

 

 

HSt. 3650.7000

Arbeitsgemeinschaft „Historischer Städte“;

Aufwand für die Geschäftsstelle                                                        2.500,00 €              (2.500,00)

 

 

HSt. 3650.7010

Inventarisierung der Kunstdenkmäler in Bamberg;

Kostenbeteiligung                                                                                            5,00 €              (10.200,00)

(Merkposten, Zuschuss der Stadt zur Inventarisierung läuft seit 2010 über Städtebauförderung)

 

 

HSt. 3700.5032

Jüdisches Friedhofsgebäude, Siechenstr. 102

Restaurierungs-/kleine Bauunterhaltungsmaßnahmen                            2.500,00 €                     (0,00)

 

 

Hst. 3650.9871

Investitionszuschüsse zur Restaurierung v. Kirchen u. Bauten - Sondermaßnahmen E.-Fonds

(Kommunaler Beitrag zu Maßnahmen des Entschädigungsfonds)

 

Instandsetzung der Burgmauern der Altenburg

Gesamtkosten:                                                                                    582.000,00 €

Gesamtbeitrag zum E.-Fonds:                                                        25.000,00 €

Gesamtbeitrag in einer Rate:                                                                        25.000,00 €                 (100,00)

 

 

III

III. Finanzielle Auswirkungen:

 

Der unter II. empfohlene Beschlussantrag verursacht

 

x

1.

keine Kosten

 

2.

Kosten in Höhe von  für die Deckung im laufenden Haushaltsjahr bzw. im geltenden Finanzplan  gegeben ist

 

3.

Kosten in Höhe von  für die keine Deckung im Haushalt gegeben ist. Im Rahmen der vom Antrag stellenden Amt/Referat zu bewirtschaftenden Mittel wird folgender Deckungsvorschlag gemacht:

 

4.

Kosten in künftigen Haushaltsjahren:  Personalkosten:  Sachkosten:

 

Falls Alternative 3. und/oder 4. vorliegt:

 

In das Finanzreferat zur Stellungnahme.

 

Stellungnahme des Finanzreferates:

 

Anlage/n:

Anlage/n:

 

 

 

 

 

Verteiler:

 

 

 

Bamberg,           August 2010

Baureferat

 

 

 

 

……………………………

Hans Zistl-Schlingmann                                                                                    Amt 63...............................

                                                                                                                                            Michael Mohnkorn

 

 

 

                                                                                                                                            ..............................

                                                                                                                                            Michael Krüger