Seiteninhalt

Sitzungsvorlage - VO/2012/0346-61  

Betreff: Flächennutzungsplan-Änderungsverfahren für das Gebiet südwestlich der Josef-Kindshoven-Straße
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Beschlussvorlage
Referent:Ilk Michael
Federführend:61 Stadtplanungsamt   
Beratungsfolge:
Bau- und Werksenat Entscheidung
07.11.2012 
Sitzung des Bau- und Werksenates ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
307i-Behandlung-TÖB-Bürger-tab-07-11-12 PDF-Dokument

II

II.              Beschlussvorschlag

1.      Der Bau- und Werksenat nimmt den Bericht des Baureferates zur Kenntnis.

2.      Der Bau- und Werksenat billigt die im Sitzungsvortrag vorgeschlagene Behandlung der Anregungen aus der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB.

3.      Der Bau- und Werksenat billigt die im Sitzungsvortrag vorgeschlagene Behandlung der Anregungen aus der Unterrichtung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB.

4.      Der Bau- und Werksenat beauftragt das Baureferat, den Änderungsentwurf des Flächennutzungsplanes vom 18.04.2012 sowie zum Entwurf der Begründung vom 18.04.2012 gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

5.      Der Bau- und Werksenat beauftragt das Baureferat, zum Änderungsentwurf des Flächennutzungsplanes vom 18.04.2012 sowie zum Entwurf der Begründung vom 18.04.2012 die Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB einzuholen.

 

-

 

 

-          Bericht über die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB

-          Bericht über die Unterrichtung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 1 BauGB

-          Beschluss über die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

-          Beschluss über die Einholung der Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB

 

 

I.              Sitzungsvortrag:

 

 

1.              Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange

 

Gemäß Beschluss des Bau- und Werksenates vom 18.04.2012 wurde zum Flächennutzungsplan-Änderungskonzept in der Fassung vom 18.04.2012 die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB in Form eines Aushanges mit Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung im Zeitraum vom 07.05. bis 29.05.2012 durchgeführt, gleichzeitig wurden die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange beteiligt.

 

Die während der Beteiligung der Öffentlichkeit, Behörden und Träger öffentlicher Belange eingegangenen Schreiben beinhalten Anregungen zum Flächennutzungsplan-Änderungsverfahren sowie zum Bebauungsplanverfahren Nr. 307 i. Die Behandlung der eingegangenen Anregungen (s. Anlage) erfolgt daher für beide parallel durchgeführten Verfahren (Flächennutzungsplan-Änderung und Bebauungsplanverfahren Nr. 307 i) gleichermaßen.

 

2.              Änderungen und Ergänzungen

             

              Die Planung selbst bleibt unverändert.

 

 

3.        Behandlung der Anregungen

 

Es gingen folgende Zuschriften ein:

 

 

3.1    Öffentlichkeit

 

3.1.1        Bürger A

Siechenstraße

96052 Bamberg              mit Schreiben vom 21.05.2012

 

3.1.2        Bürger B

Heiliggrabstraße

96052 Bamberg              mit Schreiben vom 19.05.2012

 

 

3.2    Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange

 

3.2.1              Amt für Umwelt-, Brand- und

              Katastrophenschutz, Stadt Bamberg

              - Naturschutz

              - Immissionsschutz              mit Schreiben vom 04.06.2012

 

3.2.2              Fachbereich Baurecht, Stadt Bamberg

              - Erschließung              mit Schreiben vom 16.05.2012

 

3.2.3.              EBB Versorgungs- und Baubetrieb

              Stadt Bamberg

              - Kanalisation              mit Schreiben vom 25.05.2012

 

3.2.4              EBB Versorgungs- und Baubetrieb

              Stadt Bamberg

              - Straßenbau              mit Schreiben vom 04.06.2012

 

3.2.5              Regierung von Oberfranken

              Fr. Tiedemann (Ihr Zeichen: 24-8291k)

              Postfach 11 01 65

              95420 Bayreuth              mit Schreiben vom 12.06.2012

 

3.2.6              Bayer. Landesamt für Denkmalpflege

              - Ref. G23 (Ihr Zeichen: P-2012-1985-1_S2)

              Schloss Seehof

              96117 Memmelsdorf              mit Schreiben vom 14.05.2012

 

3.2.7              Kabel Deutschland Vertrieb + Service GmbH

              Garmischer Straße 19 - 21

              81373 München              mit Schreiben vom 08.05.2012

 

3.2.8              Otto-Friedrich-Universität Bamberg

              Herrn Herrmann, Dezernat Z/AF              mit Schreiben vom 25.05.2012

 

3.2.9              Bauordnungsamt /Denkmalpflege

              Stadt Bamberg              mit Schreiben vom 09.05.2012

 

3.2.10              PLEdoc GmbH

              Herrn Bernd Schernberg

              Postfach 12 02 55

              45312 Essen              mit Schreiben vom 10.05.2012

 

3.2.11              E.ON Bayern AG

              Herrn Prath

              Hallstadter Straße 119

              96052 Bamberg              mit Schreiben vom 08.05.2012

 

3.2.12              Deutsche Telekom Technik GmbH

              Herr Pülz

              Memmelsdorfer Straße 209a

              96052 Bamberg              mit Schreiben vom 16.05.2012

 

3.2.13              Wirtschaftsförderung

              Stadt Bamberg              mit Schreiben vom 08.05.2012

 

3.2.14              Stadtwerke Bamberg

              Ihr Zeichen: 611-rv              mit Schreiben vom 22.05.2012

 

3.2.15              Gesundheitsamt Bamberg

              Herr Habermann              mit Telefonat vom 31.05.2012

 

3.2.16              E:ON Netz GmbH

              Herr Seelmann

              Luitpoldstraße 51

              96052 Bamberg              mit Schreiben vom 23.05.2012

 

 

Die Behandlung der eingegangenen Anregungen erfolgt in tabellarischer Form im Anhang.

 

 

III

III. Finanzielle Auswirkungen:

 

Der unter II. empfohlene Beschlussantrag verursacht

 

x

1.

keine Kosten

 

2.

Kosten in Höhe von  für die Deckung im laufenden Haushaltsjahr bzw. im geltenden Finanzplan  gegeben ist

 

3.

Kosten in Höhe von  für die keine Deckung im Haushalt gegeben ist. Im Rahmen der vom Antrag stellenden Amt/Referat zu bewirtschaftenden Mittel wird folgender Deckungsvorschlag gemacht:

 

4.

Kosten in künftigen Haushaltsjahren:  Personalkosten:  Sachkosten:

 

Falls Alternative 3. und/oder 4. vorliegt:

 

In das Finanzreferat zur Stellungnahme.

 

Stellungnahme des Finanzreferates:

 

Anlage/n:

Anlage/n:

Tabelle der eingegangenen Anregungen

 

 

 

Bamberg,

Baureferat

(Michael Ilk)              Stadtplanungsamt:    ..........................................

Baureferent              (Harald Lang)

              ..........................................

              (Marie-Luise Krause)

 

Verteiler:

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich 307i-Behandlung-TÖB-Bürger-tab-07-11-12 (75 KB) PDF-Dokument (75 KB)