Seiteninhalt

Sitzungsvorlage - VO/2012/0380-10  

Betreff: Stadtbau GmbH Bamberg;
hier: Sanierungsmaßnahmen in Gereuth und Malerviertel
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Berichtsvorlage
Referent:Heinrich Kemmer
Federführend:10 Bürgermeisteramt Beteiligt:Stadtbau GmbH Bamberg
Beratungsfolge:
Bau- und Werksenat Kenntnisnahme
07.11.2012 
Sitzung des Bau- und Werksenates ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n


II.              Beschlussvorschlag

 

              Vom Sitzungsvortrag der Verwaltung wird Kenntnis genommen.

 

 

I

 

I.              Sitzungsvortrag:

 

Im Rahmen dieser Sitzung wird von Seiten der Geschäftsführung der Stadtbau GmbH Bamberg ein Überblick über die Sanierungsmaßnahmen in der Gereuth und im Malerviertel gegeben. Fotos und Pläne von den Objekten werden in der Sitzung im Rahmen einer Präsentation gezeigt.

 

A.               Energetische Sanierung Gereuth

 

a)    Aktueller Bestand:

 

              655 Einheiten

              35.000 m² Wohnfläche

 

b)   Beschreibung der Sanierungsmaßnahmen

Laut Gutachten der Energieregion Franken aus dem Jahr 2006 wurde folgende Sanierung empfohlen:

 

              Sanierung der Gebäudehülle, Außenwände - Dämmung mit 14 cm Vollwärmeschutz, Dämmung der obersten Geschossdecke

              Zentrale Wärme- und Warmwasserversorgung mit Biomasseheizwerk

Eine Sanierung der Fenster wurde nicht für notwendig erachtet.

Diese Maßnahmen führen zu einer Reduzierung des CO2- Ausstoßes von rund 80 % und werden nun umgesetzt.

 

c)    Kosten

 

Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen ca. 10,5 Mio. , wobei die Finanzierung größtenteils über KfW-Darlehen erfolgt. Die Investitionssumme im I. Bauabschnitt beträgt ca. 3 Mio. .


d)   Aktueller Stand der Umsetzung

 

Die Gesamtmaßnahme ist in 3 Bauabschnitte unterteilt. Aktuell wurde der I. Bauabschnitt mit der Sanierung von ca. 180 Wohnungen in der Gereuthstraße und im Distelweg abgeschlossen.

 

e)    Weitere Vorgehensweise

 

              Dezember 2012: Ankündigung Modernisierung für II. Bauabschnitt

              Bis Jahresende 2012: Errichtung des Biomasseheizwerks durch die Fernwärme GmbH

              Frühjahr 2013: Mieterversammlung für die Objekte des II. Bauabschnitts

              Beginn des II. Bauabschnitts witterungsbedingt, einige Wochen nach der Mieterversammlung

              Abschluss der Gesamtmaßnahme bis Ende 2014 / Anfang 2015

 

 

 

B.               Fassadengestaltung Malerviertel

 

a)    Aktueller Bestand:

 

              Verschiedene Objekte in der Starkenfeldstraße und Katzheimerstraße

              130 Einheiten

              9.500 m² Wohnfläche

 

b)              Beschreibung der Sanierungsmaßnahmen

              Sanierung der Gebäudehüllen, Außenwände und obersten Geschossdecken

              Zentrale Wärme- und Warmwasserversorgung (Anschluss Fernwärme)

              Evtl. Dächer

 

c)              Weitere Vorgehensweise

              Semesterarbeit der Hochschule Coburg (abgeschlossen)

              Vorstellung der Ergebnisse am 24.10.2012

              Kostenberechnung und Energieeffizienzberechnung bis Frühjahr 2013

              Kontaktaufnahme mit Förderstellen

              Einteilung in Abschnitte und Durchführung bis 2014

 

 

III

III. Finanzielle Auswirkungen:

 

Der unter II. empfohlene Beschlussantrag verursacht

 

x

1.

keine Kosten

 

2.

Kosten in Höhe von  für die Deckung im laufenden Haushaltsjahr bzw. im geltenden Finanzplan  gegeben ist

 

3.

Kosten in Höhe von  für die keine Deckung im Haushalt gegeben ist. Im Rahmen der vom Antrag stellenden Amt/Referat zu bewirtschaftenden Mittel wird folgender Deckungsvorschlag gemacht:

 

4.

Kosten in künftigen Haushaltsjahren:  Personalkosten:  Sachkosten:

 

 

Anlage/n:

Anlage/n:

 

Keine.

 

 

 

Verteiler:

 

Herrn Oberbürgermeister              zur Kenntnis;

 

Referat 1              zur Kenntnis;

 

Referat 6              zur Kenntnis;

 

Amt 10              zur Kenntnis;

 

Stadtbau GmbH              zur Kenntnis.

 

 

 

 

 

 

              ________________

              (Heinrich Kemmer)