Seiteninhalt

Sitzungsvorlage - VO/2015/1444-61  

Betreff: Bebauungsplanverfahren Nr. G 8
für das Gebiet westlich und östlich der Breitäckerstraße (Megalith)
- Sachstandsbericht
- Verweisung aus dem Bau- und Werksenat
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Beschlussvorlage
Referent:Beese Thomas
Federführend:61 Stadtplanungsamt Beteiligt:5 Sozial- Ordnungs- und Umweltreferat
    38 Amt für Umwelt-, Brand- und Katastrophenschutz
Beratungsfolge:
Umweltsenat Kenntnisnahme
11.03.2015 
Sitzung des Umweltsenates ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
SV-BWS-Januar  

II.              Beschlussvorschlag

 

Der Umweltsenat nimmt den Bericht des Umwelt- und des Baureferates zur Kenntnis.

 

 


I.              Sitzungsvortrag:

 

Der Bau- und Werksenat hat in seiner Sitzung am 21.01.2015 den Sachstandsbericht zum Bebauungsplanverfahren Nr. G 8 für das Gebiet westlich und östlich der Breitäckerstraße (Megalith) behandelt. Insbesondere wurde über das weitere Vorgehen des Eigentümers des Megalith-Geländes hinsichtlich der Erfassung von Geruchsemissionen der benachbarten Brauerei berichtet.

 

Der Bau- und Werksenat hat anlässlich des Sachstandsberichtes über das Bebauungsplanverfahren die Frage aufgeworfen, welche Handlungsmöglichkeiten der Stadt Bamberg zur Verfügung stehen, um bereits heute die bestehenden Geruchsemissionen der Brauerei zu vermindern. Deshalb wurde der Tagesordnungspunkt zur weiteren Beratung in den Umweltsenat verwiesen.

 

Da zum Bebauungsplanverfahren gegenüber der Behandlung im Bausenat keine neuen Erkenntnisse und Entwicklungen vorliegen, wird auf den Sitzungsvortrag für den Bau- und Werksenat vom 21.01.2015 (s. Anlage) verwiesen.

 

Zu der vom Bausenat aufgeworfenen immissionsschutzrechtlichen Frage werden der Umweltreferent bzw. das Umweltamt in der Sitzung mündlich vortragen.

 


III. Finanzielle Auswirkungen:

 

Der unter II. empfohlene Beschlussantrag verursacht

 

x

1.

keine Kosten

 

2.

Kosten in Höhe von  für die Deckung im laufenden Haushaltsjahr bzw. im geltenden Finanzplan  gegeben ist

 

3.

Kosten in Höhe von  für die keine Deckung im Haushalt gegeben ist. Im Rahmen der vom Antrag stellenden Amt/Referat zu bewirtschaftenden Mittel wird folgender Deckungsvorschlag gemacht:

 

4.

Kosten in künftigen Haushaltsjahren:  Personalkosten:  Sachkosten:

 

Falls Alternative 3. und/oder 4. vorliegt:

 

In das Finanzreferat zur Stellungnahme.

 

Stellungnahme des Finanzreferates:

 


Anlage/n:

 

Sitzungsvortrag zum Bebauungsplanverfahren Nr. G 8 für das Gebiet westlich und östlich der Breitäckerstraße (Megalith) vom 21.01.2015

 

 

 

Verteiler:

- Referat 5 / Amt 38

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich SV-BWS-Januar (157 KB)