Seiteninhalt

Sitzungsvorlage - VO/2015/1712-45  

Betreff: Kultur braucht Raum;
Antrag BuB vom 18. März 2015
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Beschlussvorlage
Referent:Dr. Lange Christian
Federführend:45 Kulturamt   
Beratungsfolge:
Kultursenat Kenntnisnahme
16.07.2015 
Sitzung des Kultursenates ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Veranstaltungssäle Übersicht  
Antrag BuB vom 18. März 2015  

II.              Beschlussvorschlag

1.      Vom Bericht der Verwaltung wird Kenntnis genommen.

 

2.     Der Antrag der Ausschussgemeinschaft von Bambergs unabhängigen Bürgern (BuB) vom
18. März 2015 ist damit geschäftsordnungsmäßig behandelt.

 

 

 


I.              Sitzungsvortrag:

 

Die im Antrag der Ausschussgemeinschaft von Bambergs unabhängigen Bürgern vom 18. März 2015 gewünschten Ergänzungen der Übersicht mit mietbaren Veranstaltungssälen wurde erledigt. Die erweiterte Liste ist angehängt. Es gab zur ursprünglichen Liste noch drei Anmerkungen. Zum einen wurde eine Ergänzung gewünscht mit Räumen, die explizit kostenfrei zur Verfügung stehen. Solche sind nicht bekannt. Dann wurde angemerkt, die Preise würden in der Auflistung fehlen. Das hängt damit zusammen, dass die Preise stets in Abhängigkeit von Nutzungsdauer, Nutzungsart sowie technischen Bedarf vereinbart werden und je nach Bedürfnis der Nutzer variieren. Schließlich wurde angeregt, dass Aussagen zur Barrierefreiheit der Räume getroffen werden. Das Thema Barrierefreiheit von Räumlichkeiten und kulturellen Institutionen von Museen wurde vor Monaten ausgiebig geprüft. Damals mit dem Ziel, Angaben zur Barrierefreiheit im Veranstaltungskalender von Stadt und Landkreis zu ergänzen, was wir gerne unterstützt und realisiert hätten. Leider gibt es aktuell keine generellen Standards, die mit entsprechender und vor allem differenzierter Aussagekraft verschiedene Facetten von Barrierefreiheit symbolisieren, die übernommen werden können (z.B. Piktogramme mit eindeutiger Aussage zur Barrierefreiheit). Selbst wenn solche eigens hierfür entwickelt und eingeführt würden, die dann entsprechend erklärt werden müssten, fehlen ganz grundsätzlich Kenntnisse und Angaben zum Zustand verschiedener Räume. Es müsste folglich erarbeitet werden, welche Facetten von Barrierefreiheit wie gekennzeichnet werden und für jeden Raum eruiert werden, wie er damit zu deklarieren wäre, was eine jeweilige räumliche Prüfung im Einzelfall voraussetzt. Das ist weder Aufgabe der Kulturverwaltung noch stehen hierfür Ressourcen zur Verfügung. Würde uns eine solche Systematik zugeliefert, könnten wir diese Liste damit gerne ergänzen und auch sämtlichen im Veranstaltungskalender genannten Orten (aktuell weit über 2500 Einträge, die meisten davon im Innenraum) diese Piktogramme zuordnen.

 

Zur Fragestellung der Zwischennutzung der Viehhof-Gaststätte wurde im Sitzungsvortrag „Kultur braucht Raum“ im Kultursenat am 19.03.2015 sowie bereits beim gleichnamigen „Runden Tisch“ am 28.11.2014 (vgl. Protokoll) ausführlich Stellung genommen. Ein Betrieb über die Vorgaben seitens Bauordnungsamt und Fachbereich Baurecht hinaus (Zwischennutzung an bis zu drei singulären Tagen im Jahr) bedarf laut Auskunft des Bauordnungsamtes eines Bauantrages, der mit diversen Auflagen verbunden sein würde. Ein Termin zur Klärung der aktuellen Anfrage ist nach Auskunft von „kontakt – Das Kulturprojekt“ für 07. Juli 2015 zwischen „kontakt – das Kulturprojekt“ und dem Ordnungsamt anberaumt, bei dem nach Auskunft des Bauordnungsamts auch das Bauordnungsamt teilnehmen wird.

 

 

 


III. Finanzielle Auswirkungen:

 

Der unter II. empfohlene Beschlussantrag verursacht

 

X

1.

keine Kosten

 

2.

Kosten in Höhe von  für die Deckung im laufenden Haushaltsjahr bzw. im geltenden Finanzplan  gegeben ist

 

3.

Kosten in Höhe von  für die keine Deckung im Haushalt gegeben ist. Im Rahmen der vom Antrag stellenden Amt/Referat zu bewirtschaftenden Mittel wird folgender Deckungsvorschlag gemacht:

 

4.

Kosten in künftigen Haushaltsjahren:  Personalkosten:  Sachkosten:

 

Falls Alternative 3. und/oder 4. vorliegt:

 

In das Finanzreferat zur Stellungnahme.

 

Stellungnahme des Finanzreferates:

 


Anlage:

 

Veranstaltungssäle / Übersicht

Antrag BuB vom 18. März 2015

 

 

 

Verteiler:

 

Ref. 4

Amt 45

 

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Veranstaltungssäle Übersicht (198 KB)      
Anlage 2 2 öffentlich Antrag BuB vom 18. März 2015 (49 KB)