Seiteninhalt

Sitzungsvorlage - VO/2015/2101-45  

Betreff: Straßen- und Gebäudebezeichnungen Konversionsflächen -
Empfehlung aus der Bürgerversammlung vom 29. Oktober 2015 - Antrag von Frau Christine Lawrence
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Beschlussvorlage
Referent:Dr. Lange Christian
Federführend:45 Kulturamt   
Beratungsfolge:
Stadtrat der Stadt Bamberg Kenntnisnahme
27.01.2016 
Vollsitzung des Stadtrates der Stadt Bamberg ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
BV 291015 - Antrag Straßenbenennung Konversionsgelände  

 

II.              Beschlussvorschlag

 

1.              Der Stadtrat nimmt vom Bericht der Verwaltung Kenntnis.

 

2.              Der Vorschlag, die US-amerikanischen Straßen- und Gebäudebezeichnungen auf dem Konversionsgelände beizubehalten, wird in die Vorschlagsliste für künftige Straßenbenennungen in diesem Areal aufgenommen bzw. in das Konversionsverfahren einbezogen.

 

3.              Der Antrag auf der Bürgerversammlung vom 29. Oktober 2015 ist damit gemäß der Gemeindeordnung behandelt.

 

 


I.              Sitzungsvortrag:

 

Die Antragstellerin hat in der Bürgerversammlung vom 29. Oktober 2015 vorgeschlagen, die US-amerikanischen Straßen- und Gebäudebezeichnungen auf dem Konversionsgelände auch nach Übernahme der Flächen durch die Stadt Bamberg beizubehalten, da diese zur Geschichte Bambergs gehörten. Die deutschen Bezeichnungen (Übersetzungen) sollten entsprechend darunter gesetzt werden.
 

Derzeit ist nicht abzusehen, welche Areale des Konversionsgeländes die Stadt Bamberg von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) zu welchem Zeitpunkt übernehmen kann. Dementsprechend ist die städtebauliche Entwicklung mit Festlegung der künftigen Bebauung bzw. Nutzung einschließlich der notwendigen Straßenführung noch offen. Eine zielführende Diskussion und Entscheidungsfindung zu den Benennungen der dann erforderlichen Straßen und bestehenden Gebäude erscheint daher zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht möglich.

 

Die Verwaltung schlägt deshalb vor, die Anregung aus der Bürgerversammlung zum Erhalt der bisherigen US-amerikanischen Straßennamen auf dem Konversionsgelände in die Vorschlagsliste für Straßenbenennungen aufzunehmen. Im Zuge der städtebaulichen Umsetzung wird dann im Einzelfall während des Straßenbenennungsverfahrens entschieden, ob der bisherige Name übernommen werden kann oder eine Neubenennung erfolgt. Ähnlich sollte mit den bisherigen Gebäudenamen verfahren werden.

 


III. Finanzielle Auswirkungen:

 

Der unter II. empfohlene Beschlussantrag verursacht

 

X

1.

keine Kosten

 

2.

Kosten in Höhe von  für die Deckung im laufenden Haushaltsjahr bzw. im geltenden Finanzplan  gegeben ist

 

3.

Kosten in Höhe von  für die keine Deckung im Haushalt gegeben ist. Im Rahmen der vom Antrag stellenden Amt/Referat zu bewirtschaftenden Mittel wird folgender Deckungsvorschlag gemacht:

 

4.

Kosten in künftigen Haushaltsjahren:  Personalkosten:  Sachkosten:

 

Falls Alternative 3. und/oder 4. vorliegt:

 

In das Finanzreferat zur Stellungnahme.

 

Stellungnahme des Finanzreferates:

 


Anlage/n:

 

Antrag aus der Bürgerversammlung vom 29. Oktober 2015

 

 

 

Verteiler:

 

Referat 1

Amt 15

Referat 4

Amt 45
Referat 6

Amt 61

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich BV 291015 - Antrag Straßenbenennung Konversionsgelände (32 KB)