Seiteninhalt

Sitzungsvorlage - VO/2017/0694-23  

Betreff: Kiosk am Adenauerufer
Sachstandsbericht
Status:öffentlichSitzungsvorlage-Art:Berichtsvorlage
Referent:Felix Bertram
Federführend:23 Immobilienmanagement   
Beratungsfolge:
Finanzsenat Kenntnisnahme
24.01.2017 
Sitzung des Finanzsenates ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Tischvorlage  

II.Beschlussvorschlag:

 

  1. Der Finanzsenat nimmt vom Bericht der Verwaltung Kenntnis.

 

  1. Die Anträge der GAL-Fraktion vom 12.12.2016 sind hiermit geschäftsordnungsmäßig behandelt.

 

 


 

 

I.Sitzungsvortrag:

 

Mit Sitzungsvortrag vom 17.11.2016 wurde bereits mitgeteilt, dass der Kiosk am Adenauerufer saniert und anschließend zur Verpachtung ausgeschrieben wird.

 

Bei der Neuverpachtung liegt das Hauptaugenmerk darauf einen Pächter zu finden, der ein Angebot bereit hält, welches ein breites Spektrum an möglichen Besuchern anspricht. Das Immobilien­management hat aus diesem Grund bereits Gespräche mit dem ADFC Bamberg e. V. und mit dem Bürgerverein Wunderburg e. V. geführt.

 

Der ADFC Bamberg e. V. befürwortet demnach eine gute Beschilderung im Umfeld des Kiosks, die Zurverfügungstellung von Fahrradwerkzeug sowie von Informationsmaterial und die Errichtung von Fahrradbügeln zum Abstellen von Fahrrädern. Besprochen wurde auch die Möglichkeit der Aufladung von Fahrradakkus als Serviceleistung durch den Pächter.

 

Der Bürgerverein Wunderburg e. V. wünscht sich ausdrücklich den Erhalt des Pavillons verbunden mit einer hohen Identifikation des neuen Pächters mit dem Stadtteil bei einem entsprechenden Qualitäts­angebot für breite Bürgerschichten.

 

Die Anregungen dieser beiden Interessenvertreter werden bei der Ausschreibung und Bewerberauswahl mit einfließen und sollen eine Basis bilden für die Etablierung eines neuen Kioskformats.

Die Ausschreibung erfolgt in den örtlichen Medien. Zudem werden die über vierzig Interessenten, welche bereits vorab gegenüber dem Immobilienmanagement ihr Pachtinteresse geäußert hatten, über die Ausschreibung informiert und aufgefordert ihre offiziellen Bewerbungsunterlagen einzureichen.

Die soziale Trägerschaft von Bewerbern wird dabei in die Auswertung der Bewerbungen und Vergabe­entscheidung mit einfließen.

 

 

 

 


III.Finanzielle Auswirkungen:

 

Der unter II. empfohlene Beschlussantrag verursacht

 

X

1.

keine Kosten

 

2.

Kosten in Höhe von  für die Deckung im laufenden Haushaltsjahr bzw. im geltenden Finanzplan  gegeben ist

 

3.

Kosten in Höhe von  für die keine Deckung im Haushalt gegeben ist. Im Rahmen der vom Antrag stellenden Amt/Referat zu bewirtschaftenden Mittel wird folgender Deckungs­vorschlag gemacht:

 

4.

Kosten in künftigen Haushaltsjahren:  Personalkosten:  Sachkosten:

 

 


Anlage/n:

 

keine

 

 

 

Verteiler:

 

Amt 20 /200 – Beschlüsse

 

Amt 233 B – zur Kenntnisnahme

 

Amt 234 – zur weiteren Verwendung

 

Anlagen:  
  Nr. Status Name    
Anlage 1 1 öffentlich Tischvorlage (79 KB)