Seiteninhalt

Gewerbeflächenkonzeption

Im Rahmen der anstehenden Konversion muss eine Fläche von fast 450 Hektar in die Nutzungsstrukturen des Stadtgebietes integriert werden. Aufgrund der Tatsache, dass der gültige Flächennutzungsplan der Stadt Bamberg aus dem Jahr 1996 stammt, ist eine Analyse der vorhandenen Gewerbeflächen und des Gewerbeflächenbedarfs unumgänglich. Insbesondere müssen der Bedarf an gewerblichen Bauflächen hinsichtlich Quantität, Größenstruktur; Nachfragergruppen und Qualitätsaspekten ermittelt werden und dem tatsächlich vorhandenem Angebot gegenübergestellt werden.

Mit der Aufstellung eines Gewerbeflächenkonzeptes, das auch als Grundlage für die Fortschreibung bzw. Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes für die Gesamtstadt dient, können Antworten auf die gestellten Fragen erarbeitet werden. Dabei dürfen nicht nur die bestehenden und aktivierbaren Angebote an gewerblichen Bauflächen und deren Standortqualitäten ermittelt werden, sondern es müssen auch Folgerungen und Empfehlungen für die künftige Gewerbeflächenpolitik erarbeitet werden.

Die Verfügbarkeit von Gewerbeflächen ist sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht eine notwendige Voraussetzung für eine positive Entwicklung der Stadt Bamberg. Aufgrund der hohen Arbeitsplatzzentralität kommt einer zielgerichteten und bedarfsorientierten Gewerbeflächenpolitik eine zentrale Bedeutung zu.