Seiteninhalt

Beteiligung - Verkehr in Bamberg 2030

Wie soll der aussehen? Was muss dafür getan werden? Von wem?

Um Antworten zu finden, tragen Fachplaner und Experten Daten zusammen, analysieren sie und gleichen sie mit dem ab, was in aktuellen Fachdebatten als Konsens für die Gestaltung des „zukunftsfähigen Verkehrs“ angesehen wird.

Für eine gute Planung, die Probleme richtig erkennt, tragfähige Ziele für alle definiert und damit die Grundlage für die Stellung gemeinsamer Maßnahmen schafft, müssen jedoch vor allem die Bürgerinnen und Bürger aktiv an der Planung mitwirken können.

Wie kann ich mich beteiligen?

Verkehrsplanung nicht nur für, sondern mit den Bürgerinnen und Bürgern!

Ziel ist es bei allen Planungen die Bevölkerung frühzeitig in den Planungsprozess einzubeziehen. Jeder und jede soll Gelegenheit erhalten, eigenes Wissen und eigene Erfahrungen einzubringen, Ideen zu entwickeln, Vorschläge einzubringen und offen zu diskutieren.

Das schafft Transparenz und Verständnis für die Komplexität in der Verkehrsplanung. Gleichzeitig hilft es, die Planung zu verbessern.

Dazu ist ein mehrstufiges Bürgerbeteiligungsverfahren vorgesehen mit dem Angebot zum Dialog über Ziele und Maßnahmen. Nutzen Sie also die verschiedenen Möglichkeiten:

  • Bürgerinformationsveranstaltungen
  • Online-Dialog
  • E-Mail-Nachricht

Bürgerveranstaltungen

Projektbegleitend sind drei Bürgerveranstaltungen vorgesehen:

  • Bestandsaufnahme und -analyse
  • Prognose, Szenarien und Ziele
  • Handlungsfelder und Maßnahmenkonzept.

Zur aktuell laufenden Aufnahme der IST-Situation findet am DO, 16. Juni 2016 als offizieller Auftakt die 1. Bürgerveranstaltung statt.

Online-Dialog

Um Anregungen, Hinweise und Ideen einzubringen und mit anderen Nutzerinnen und Nutzern zu diskutieren bzw. deren Anregungen zu kommentieren ist eine Online-Plattform eingerichtet. Die Webseite wird zunächst bis Ende Juli freigeschaltet. In dieser 1. Phase dient sie der Aufnahme von Mängeln und Verbesserungsvorschlägen.

Ideen und Anregungen

Wer weder an Bürgerveranstaltungen teilnehmen, noch sich online beteiligen kann oder will, kann seine persönlichen Erfahrungen auch einfach per E-Mail mitteilen.

Die gesammelten Beiträge aus der Bürgerschaft werden gesichtet und geprüft. Über den jeweiligen Stand informiert die Liste aller eingegangenen Anregungen (wird ständig aktualisiert).