Seiteninhalt

Fußgängerverkehr

Mindestens am Anfang und am Ende einer Ortsveränderung liegt ein Stück Fußweg, selbst wenn wir für die Hauptstrecke ein anderes Verkehrsmittel benutzen. Ob wir mit Genuss zu Fuß gehen oder es eher ungern tun, hängt weitgehend von den Bedingungen des Zufußgehens ab.

Im Verkehrsentwicklungsplan hat die Stadt Bamberg sich ausdrücklich zum Ziel gesetzt, auch das Gehen zu fördern. Ziel ist es, den hohen Anteil an den Wegen in Bamberg zu stabilisieren und auch mittlere und längere Wege attraktiv zu machen. Die Maßnahmen konzentrieren sich auf den Schutz der Fußgänger vor den anderen Verkehrsmitteln, insbesondere dem Kfz-Verkehr und für die Fußgänger auf den Schutz vor Gewalt im öffentlichen Raum und daneben auf die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse im Hinblick auf Komfort und damit Attraktivität des Zu-Fuß-Gehens:

  • Beseitigung von Konfliktstellen
  • Verbesserung der Überquerbarkeit von Hauptverkehrsstraßen
  • Herstellen von Netzschlüssen (Ergänzung des Wegenetzes)
  • Verbesserung der Benutzbarkeit von Fußgängeranlagen
  • Attraktivitätssteigerung von Fußgängeranlagen