Seiteninhalt

Stadtentwicklungsplanung

Stadtentwicklungsplanung ist eine informelle Planung, die neben der gesetzlich vorgeschriebenen Form der Vorbereitenden Bauleitplanung und Verbindlichen Bauleitplanung in der kommunalen Planungspraxis eine bedeutende Rolle spielt.

Aufgabe der Stadtentwicklungsplanung ist die fachübergreifende Abstimmung der städtischen Planungen der Fachämter und die daraus resultierenden Ziele und Maßnahmen (die die Grunddaseinsfunktionen, wie Wohnen, Arbeiten, Kultur, Sport, Verkehr, Versorgung, Natur-/Landschaft etc. betreffen) aufgrund von gesamtstädtischen Leitzielen und unter Berücksichtigung der finanziellen, personellen und zeitlichen Ressourcen. Hierbei bilden die Arbeiten im Stadtplanungsamt, also u.a. das Erfassen, Untersuchen und Bewerten der räumlichen, strukturellen, wirtschaftlichen und sozialen Situation und ihre Veränderungen in der Stadt und dem Umland, unerlässliche Planungsgrundlage.

Die hieraus abgeleiteten Informationen fließen problembezogen unter anderem in Strukturpläne (gesamtstädtisch oder teilraumbezogene Ziel- und Nutzungskonzepte), in Rahmenpläne (teilräumliche Entwicklungspläne) sowie in Fachentwicklungspläne (z.B. Schulentwicklungs-, Altenhilfe-, Spielplatzplan) ein. Diese informellen Planungen dienen dazu, Handlungsbedarfe zu eruieren, grundsätzliche Entwicklungsmöglichkeiten aufzuzeigen und stadtplanerische Prozesse anzustoßen.

Für die Entwicklung der Stadt und den Ausbau der Infrastruktur müssen verlässliche Grundlagen über künftige Aufgaben und Investitionen bereitstehen.

Im Stadtplanungsamt steht die räumliche Stadtentwicklungsplanung mit dem auf die Gesamtstadt bezogenen Flächennutzungs- und Landschaftsplan, gesamtstädtischen und sektoralen Entwicklungskonzepten (bspw. Städtebauliches-, Zentren-, Einzelhandel-, Gewerbe- und Wohnbauflächen-entwicklungskonzept, Verkehrsentwicklungsplan) sowie den auf Stadtteile oder kleinere Teilräume bezogenen Struktur- und Rahmenplänen im Vordergrund.

Eine zeitnahe und konkrete Umsetzung der Erkenntnisse und Zielvorstellungen aus der längerfristig orientierten Stadtentwicklungsplanung ist eine wichtige Aufgabe der Stadtplanung, die unter anderem Grundlage für die Bauleitplanung ist.

Stadtentwicklungsplanung besteht schwerpunktmäßig aus folgenden Aufgaben:

  • Mitwirkung bei überörtlichen Planungen, z.B. der Regional- und Landesplanung
  • Gemeindliche Stellungnahmen zu Planungen der Nachbargemeinden
  • Aufbereitung von statistischen Planungsgrundlagen
  • Strukturplanungen (Ziel- und Nutzungskonzepte)
  • Mitwirkung bei gemeindlichen Fachentwicklungsplanungen
  • Wohnflächen- und Gewerbeflächenentwicklungskonzepte
  • Stadtteilentwicklungskonzepte
  • Städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen
  • Betreuung von Fachgutachten Mitwirkung bei der Planung zum Naturschutz und zur Landschaftspflege (Landschaftsplanung)
  • Infrastrukturplanungen
  • Standortplanungen

Themen: