Hilfsnavigation

Gartenbauprämie zur Erhaltung des Welterbes

Gärtnerei Dechant (Foto: J. Schraudner)

Seit dem Mittelalter prägen die innerstädtischen Gärtnerflächen das Stadtbild Bambergs als Teil des UNESCO-Welterbes entscheidend mit. In den letzten Jahrzehnten hat die Bewirtschaftung der Felder jedoch stark abgenommen. Um die Flächen weiterhin zu erhalten und wieder in Nutzung zu bringen, wurde eine finanzielle Unterstützung für die Bewirtschaftung in Form der Gartenbauprämie eingeführt.

Die „Altstadt von Bamberg“ ist als Flächendenkmal in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes eingetragen. Relevant für die Erhaltung dieses Erbes sind unter anderem die historischen Gärtnerflächen. Sie bestimmen das Stadtbild, das kulturelle Leben und die Wirtschaft, sind deutschlandweit einzigartig und denkmalgeschützt. Da viele Felder in den letzten Jahren brach gefallen und nicht mehr als Anbauflächen zu erkennen sind, wird die Stadt Bamberg die Erhaltung zukünftig durch die sogenannte Gartenbauprämie unterstützen.

Mit der Gartenbauprämie erhalten Eigentümer/innen und Pächter/innen der historischen Gärtnerflächen im Welterbe-Gebiet und seiner Pufferzone eine finanzielle Förderung zum Zweck der Erhaltung oder Wiederherstellung des denkmalgerechten Zustands dieser Flächen. Dafür bewerben können sich nicht nur Privatpersonen, sondern auch gemeinnützige Organisationen.

Alle notwendigen Informationen für die Antragstellung entnehmen Sie bitte den Förderrichtlinien:

Zur Antragstellung verwenden Sie bitte diese Formular:

Die Pilotlaufzeit der Gartenbauprämie beträgt drei Jahre.

Kontakt:

Zentrum Welterbe Bamberg (ZWB)
Geyerswörthstraße 3
96047 Bamberg

Detailinformationen

Telefon : 0951 87-1811
Fax : 0951 87-1983
Kontaktformular
Internet: www.welterbe.bamberg.de

Drucken | Zurück